Weitere Artikel
  • 19.07.2013, 09:24 Uhr
  • |
  • Münster
Bundestagswahl

Streitpunkt hohe Mieten und Kritik an Grundsteuer

Alle Parteien versprechen mit Blick auf die Bundestagswahl am 22. September, für preiswerten Wohnraum kämpfen zu wollen, doch die Linke kämpfe ganz besonders.

Das jedenfalls behauptete der Bundestagskandidat Hubertus Zdebel am Donnerstag bei einem Pressegespräch.

Das Plädoyer für preiswerten Wohnraum sei ein Lippenbekenntnis, solange man sich nicht dafür einsetze, dass „die Gewinnabführung bei der Wohn- und Stadtbau abgesenkt wird“. Dieses städtische Unternehmen müsse endlich die Chance erhalten, im großen Stil neue Sozialwohnungen zu errichten, so Zdebel.

Als einen Schritt in die falsche Richtung bewerteten Zdebel sowie sein Parteifreund Rüdiger Sagel die jüngst vom Aufsichtsrat abgesegnete Mietanhebung der Wohn- und Stadtbau.

Auch beim Thema „Bodenvorratspolitik“ haben die anderen Parteien nach Ansicht der Linken versagt, die vom Rat beschlossene Erhöhung der Grundsteuer B sorge ebenfalls für steigende Mieten. Der Umstand, „dass die anderen unsere Themen übernehmen“, meinte Sagel, reiche nicht, um die Unterschiede zu verdecken.

(Klaus Baumeister)


 


 

Hubertus Zdebel
Rüdiger Sagel
Wohnraum
Wohn- und Stadtbau Münster
Linke
Mieten
Grundsteuer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hubertus Zdebel" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: