Business-News - Seite 2

Erfolgreiche Zusammenarbeit verschiedener Sicherheitsbehörden im Grenzraum auf Initiative der Bundespolizeiinspektion Kleve.

Einsatzerfolge

Grenzenlos erfolgreich im Einsatz - Zivile Fahndungstrupps bekämpfen gemeinsam die grenzüberschreitende Kriminalität

Auf Initiative der Bundespolizeiinspektion Kleve kam es am 26. und 27.09.17 zu einer koordinierten Fahndungsaktion an der gesamten Grenzlinie des Kreises Borken zu den Niederlanden.  mehr…
Supermarkt

Verbraucherpreisindex

Teuerungsrate liegt im September bei 1,9 Prozent

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von September 2016 bis September 2017 um 1,9 Prozent gestiegen.  mehr…
Heiner Röttger, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

EU-Geldwäschegesetz

Neues Geldwäschegesetz - Registrierung wird ab Oktober Pflicht

Geschäftsführer und Gesellschafter beispielsweise von Handwerksbetrieben, Autohäusern oder Ingenieurbüros aus der Region Münster müssen handeln und sich in ein elektronisches Transparenzregister eintragen. Grund ist das neue EU-Geldwäschegesetz (GwG), dass eine Meldepflicht vorsieht. Ein Verstoß gegen diese neue Regelung kann sehr teuer werden. Dies teilt die Kanzlei HLB Dr. Schumacher & Partner mit.  mehr…
Frank Hellweg (Partner der [pma:]), Rebecca Frech (Brücken-Team), Dr. Bernward Maasjost, Dr. Margit Baumann-Köhler

Spende

Brücken-Team des UKM erhielt Unternehmensspende

Die [pma:]: Finanz- und Versicherungsmakler GmbH mit Sitz in Münster hat eine Unternehmensspende in Höhe von 2.500 Euro an das Brücken-Team des Universitätsklinikums Münster überwiesen.  mehr…
Studie Datenland Deutschland

Data Analytics

Unternehmen suchen die falschen Mitarbeiter und versäumen Geschäftschancen

Deutsche Firmen drohen bei Data Analytics den Anschluss zu verlieren. Diese Gefahr zeigt die Deloitte-Studie "Datenland Deutschland: Talent meets Technology - Data Analytics und der menschliche Faktor" auf. Viele Unternehmen bleiben in alten Mustern verhaftet: Fast 60 Prozent suchen nach klassisch ausgebildeten Wirtschaftswissenschaftlern für die Datenanalyse. Weniger als zehn Prozent bemühen sich um erfahrene Naturwissenschaftler, die mit Algorithmen und Analysemodellen Mehrwerte aus den Daten generieren können. Gleichzeitig sieht nur jede fünfte Firma überhaupt die Chance, auf Basis von Data Analytics Geld zu verdienen.  mehr…
Klaus Ehling, Vorstandsvorsitzender des Münsterland e.V.

Münsterland e.V.

Regionales Innovationsmanagement startet mit mehr als 50 Unternehmen

Frei nach dem Musketier-Prinzip "Alle für einen, einer für alle" möchte die Management-Agentur "Münsterland e. V." die Kooperation regionaler Unternehmen fördern. Das Projekt "Innovationsmanagement" geht diese Woche mit mehr als 50 regionalen Betrieben an den Start.  mehr…
Lidl ermöglicht seinen Kunden deutschlandweit die Kontaktloszahlung per Smartphone oder NFC-Bezahlkarte

Kontaktloses Bezahlen

Lidl-Kunden können deutschlandweit per Smartphone oder NFC-Karte zahlen

Nachdem Lidl-Kunden ihren Einkauf seit 1. Juli 2015 auch per Kreditkarte von Visa oder MasterCard bezahlen können, führt der Lebensmitteleinzelhändler bis zum 1. Februar 2016 auch das kontaktlose Bezahlen mit V-Pay, Maestro sowie Visa und MasterCard in allen rund 3.200 Filialen deutschlandweit ein. Seit Herbst 2015 werden diese Zahlungsmöglichkeiten bereits in ausgewählten Filialen getestet.  mehr…
Eine Verteuerung des Dieselkraftstoffs lehnt der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ab.

Kraftfahrzeuggewerbe

Kfz-Gewerbe gegen Diesel-Verteuerung

Eine Verteuerung des Dieselkraftstoffs lehnt der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ab. Die im Zuge der Diskussion um manipulierte Emissionswerte von verschiedener Seite geforderte Abschaffung der steuerlichen Diesel-Privilegierung lasse außer Betracht, dass die ohnehin schon teureren Dieselfahrzeuge im Gegenzug steuerlich höher belastet werden als Benziner, so ein ZDK-Sprecher.  mehr…
Infografik

Umweltschutz

Industriebetriebe investieren weniger in den Umweltschutz

Im Jahr 2014 investierten 2.000 Betriebe der nordrhein- westfälischen Industrie (Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe) eine Milliarde Euro in den Umweltschutz.  mehr…
Stabiles Beschäftigungswachstum im Juni 2016

Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt im Juni 2016

Stabiles Beschäftigungswachstum  mehr…
Deutsche Arbeitnehmer schenken oft zu großzügig: Jeder dritte Arbeitnehmer weiß nicht, dass es Obergrenzen für Geschenke am Arbeitsplatz gibt.

Stolperfalle

Obergrenzen für Geschenke am Arbeitsplatz

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: In der Vorweihnachtszeit verschicken viele deutsche Unternehmen Aufmerksamkeiten an Geschäftspartner. Darüber, welchen Wert solche Geschenke haben dürfen, herrscht allerdings große Unsicherheit, wie eine aktuelle Studie zeigt. Recommind, ein führender Anbieter von E-Discovery-Lösungen und Analyse-Technologien, befragte 1.000 deutsche Arbeitnehmer zum Thema Geschenke am Arbeitsplatz.  mehr…
Deutscher Arbeitsschutzpreis 2015

Deutscher Arbeitsschutzpreis

Elf Lösungen für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2015 nominiert

Knapp 200 Einreichungen wurden gesichtet, elf davon für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2015 nominiert: Die Kandidaten, die es in die Finalrunde geschafft haben, überzeugten mit cleveren Konzepten oder Produkten für mehr Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Heute gaben die Ausrichter des Preises, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) bekannt, wer dem begehrten Preis einen Schritt näher gekommen ist.  mehr…
Beim Stadtfest mittendrin ist auch das Handwerk.

Stadtfest Münster am Wochenende

Auch das Handwerk ist „mittendrin“

Drei Tage Programm bietet das „Stadtfest Münster Mittendrin“ vom 10. bis 12. Juli, und mittendrin ist auch das Handwerk: Unter dem Motto „Leidenschaft ist das beste Werkzeug“ präsentieren Handwerker vor der Sankt Lamberti-Kirche ihre Arbeit.  mehr…
Sandra Wehrmann, Geschäftsführerin der Wohn+Stadtbau GmbH

Wirtschaftsförderung Münster

Business Breakfast bei der Wohn+Stadtbau

„Wirtschaftlichkeit und sozialer Auftrag bedingen sich.“ Das hat Sandra Wehrmann, Geschäftsführerin der Wohn+Stadtbau GmbH, beim heutigen Business Breakfast der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) bekräftigt, obwohl die Herausforderungen zurzeit nicht größer sein könnten. Gesetzliche und gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen wie der demografische Wandel und die Flüchtlingsthematik erforderten nachhaltige Konzepte und Antworten. „Die Wohnungsbranche ist absolut spannend. Wir erfüllen die vielfältigsten Aufgaben.“  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: