Weitere Artikel
  • 28.11.2013, 12:25 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Deutlicher Rückgang

Immer weniger Apotheken in Westfalen

Die Zahl der Apotheken in Westfalen ist auch in diesem Jahr weiter rückläufig. Wie die Apothekerkammer Westfalen-Lippe mitteilt, gibt es in der Region gegenwärtig noch 2090 Apotheken. Das sind 40 weniger als zu Beginn 2013. Mindestens 14 weitere Schließungen werden zum Jahresende stattfinden.

Die Apothekerkammer geht trotz der deutlichen Rückgänge davon aus, dass die wohnortnahe Versorgung mit Arzneimitteln in Westfalen sichergestellt ist: „Die Schließungen betreffen derzeit weniger den ländlichen Raum als strukturschwache Stadtteile in Ballungszentren“, so Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Walter. Dort sei es aber genauso wichtig, Versorgungsstrukturen zu sichern wie in der Fläche.

Die meisten Apotheken schlossen in den vergangenen Jahren in Dortmund. Allein 2012 gaben sieben Apotheker dort ihr Geschäft auf. Bis Ende dieses Jahres kommen fünf weitere Schließungen hinzu.

(Westfalen heute)


 


 

Apotheken
Westfalen
Schließungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Apotheken" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: