Weitere Artikel
  • 04.11.2014, 10:12 Uhr
  • |
  • Münster / Bonn
DHL GCI 2014

Globalisierung erholt sich von der Finanzkrise

Globalisierung in 3D vermessen

Die Studie wurde im Auftrag von DHL von Pankaj Ghemawat (Professor an der Stern School of Business der New York University und der IESE Business School in Barcelona) und Steven A. Altman (Senior Research Associate und Lehrbeauftragter für Strategisches Management an der IESE Business School) erstellt.

Im Gegensatz zu anderen etablierten Globalisierungs-Indizes analysiert der GCI die Globalisierung in 3D: Er beleuchtet die Intensität (depth) der grenzüberschreitenden Interaktionen von Ländern, ihre Richtung (directionality) sowie die Dimension der geografischen Reichweite ( distribution ). "Der GCI ist der einzige Globalisierungs-Index, der dank seines einzigartigen 3D-Ansatzes registriert, was viele Beobachter als den größten Rückgang in der Globalisierungsintensität im Zuge der Finanzkrise ansehen", erklärt Professor Ghemawat. "Das sollte das Vertrauen stärken, den GCI als Basis für Analysen und als Entscheidungshilfe zu nutzen."

Der DHL Global Connectedness Index 2014 basiert auf einer detaillierten Analyse von mehr als einer Million Datenpunkten, die den internationalen Austausch von Waren und Dienstleistungen, Kapital, Informationen und Personen der letzten neun Jahre abdecken. Das Ranking umfasst 99 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts und 95 Prozent der Weltbevölkerung.

Download der Studie

Weitere Informationen und Download der Studie "DHL Global Connectedness Index 2014" hier.

(Deutsche Post DHL Group)


 


 

Globalisierung
Vernetzung
Länder
Schwellenländer
Finanzkrise
Industrieländer
Waren
Dienstleistungen
Bericht
Kapital

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Globalisierung" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: