Weitere Artikel
  • 24.02.2015, 15:42 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Ehrung

Regierungspräsident überreicht Bundesverdienstkreuz an Münsteraner Verleger Wolfgang Hölker

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat heute (24. Februar) in einer Feierstunde den Münsteraner Verleger Wolfgang Hölker durch Überreichung des vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

"Wolfgang Hölker ist ein im besten Sinne herausragendes Gesicht Westfalens, ein bodenständiger Visionär und kreativer Macher, der immer wieder wichtige Impulse gesetzt hat, die weit über Münster hinaus ihre Wirkung entfalten", sagte Klenke.

Hölker übernahm 1976 den Coppenrath Verlag in Münster und hat die Figur des "Hasen Felix" und später "Prinzessin Lillifee" ins Leben gerufen. Durch sein langjähriges Engagement in Kultur, Denkmalpflege und im sozialen Bereich hat er auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Der Stiftung Westfalen-Initiative e. V. gehört der heute 66-jährige seit zehn Jahren als Vorstandsmitglied an und ist seit 2009 deren Vorsitzender. Das Bürgerengagement zu fördern und die Region Westfalen zu entwickeln ist eines der Ziele der Stiftung. Neben der Geschäftsführung hat Hölker viele Projekte vorangetrieben. Mit der Erstellung und Verteilung von 80.000 Malbüchern an Drittklässler in Westfalen-Lippe ist das Wissen um die Heimat nachhaltig verbessert worden. Mit der Gründung der Internetplattform "westfalenbeweger.de", die der Vernetzung aller ehrenamtlich Tätigen in der Region dient und durch Preisverleihungen für besonders gelungene Projekte hat die Stiftung ein zukunftsorientiertes Konzept umgesetzt. Hölker initiierte außerdem parlamentarische Abende in Düsseldorf, Berlin und Brüssel, um auf die Stärken Westfalens aufmerksam zu machen. Seine vielen Verbindungen zur Wirtschaft und in die Politik haben die Arbeit der Stiftung positiv beeinflusst.

Einsatz für denkmalpflegerische Projekte

Daneben hat sich Hölker immer auch unmittelbar für denkmalpflegerische Projekte stark gemacht und die Renovierung verschiedener Gebäude in Münster, Ascheberg und Horstmar ermöglicht.

Früh erkannte er das Potenzial des Stadthafens in Münster. 1997 und 2002 erhielt er das Erbbaurecht an zwei denkmalgeschützten Speichergebäuden. In einem Gebäude siedelte er sein Unternehmen an und das andere nutzt er als Atelier und Galerieraum. Neben einer Ausstellungshalle beherbergt einer der renovierten Kornspeicher auch ein Atelierhaus mit 32 Ateliers für Künstlerinnen und Künstler. Hölker hat damit entscheidenden Anteil daran, dass sich kreative Kräfte durch ideale Arbeitsbedingungen an Münster binden. 1994 wurde er mit dem Westfälisch-Lippischen Preis für Denkmalpflege ausgezeichnet und 2002 erhielt er den Wirtschaftspreis der Stadt Münster.

Als Mitglied des Freundeskreises der Stadtbücherei stellt Hölker seit 2011 jährlich Bilderbücher für die Allerkleinsten zur Verfügung. Bei ihrem ersten Besuch in der Stadtbücherei bekommen die Eltern neben einem kostenlosen Ausweis ein Bilderbuch geschenkt.

Dem Kulturgut "Haus Nottbeck" ermöglicht Hölker eine vielbeachtete Sonderausstellung "Kinderbücher und mehr …", die er plante, organisierte und mit Material ausstattete. Ebenfalls ermöglichte er 2012 im Café des Kulturguts die Ausstellung "Berlin" des Fotografen Hermann Willers und unterstützte zahlreiche weitere Projekte des Museums für Westfälische Literatur durch großzügige finanzielle Zuwendungen.

Unternehmerische Erfahrungen an junge Menschen weitergeben

Der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V. gehört Hölker seit 2002 an. Sein besonderes Anliegen ist es, seine unternehmerischen Erfahrungen an junge Menschen weiterzugeben. Daher wirkte er auch an Projektseminaren des Marketing Centers Münster der Westfälischen Wilhelms-Universität mit und hat sich für das Stipendienprogramm "ProTalent" eingesetzt. Für seine Verdienste wurde er 2014 zum Ehrenkonsul der Universität ernannt.

Hölker unterstützt außerdem zahlreiche soziale und karitative Einrichtungen wie beispielsweise das bundesweite Kinderprojekt "ARCHE", viele Kinder-Tafeln mit Büchern, Spielen oder Textilien und pflegt diese Partnerschaften auch.

Am 14. Januar 2010 wurde Hölker, insbesondere für sein denkmalpflegerisches Engagement, mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Wolfgang Hölker ist mit Siggi Spiegelburg verheiratet; sie haben zwei Töchter.

(Bezirksregierung Münster)


 


 

Ehrung
Bundesverdienstkreuz
Regierungspräsident
Wolfgang Hölker
Künstler
Projekte
Verdienste
Atelier

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ehrung" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: