Weitere Artikel
  • 25.07.2013, 09:03 Uhr
  • |
  • Dülmen
Einkaufsachse Dülmen

Stadtentwicklungspläne gescheitert

Die 50 Millionen Euro schwere Investition, mit dem die Düsseldorfer Entwicklungsgesellschaft Concepta das sogenannte Achsenmodell in Dülmen bauen wollte, ist gescheitert.

Somit werden die Stadtgalerie auf dem Overbergplatz, das Rathauscafé und auch das Geschäftshaus an der Münsterstraße nicht gebaut werden.

Aus einem kuriosen Grund: „Es ist festgestellt worden, dass sich auf dem Grundstück an der Münsterstraße mit einem alten Kloster das wohl wertvollste Bodendenkmal der Stadt Dülmen befindet“, schreibt Andreas Martin von der Concepta-Projektentwicklung.

Die mehrmonatigen archäologischen Untersuchungen hätten aus Sicht des Entwicklers ein unkalkulierbares zeitliches und finanzielles Risiko bedeutet. Bürgermeisterin Lisa Stremlau erklärte: „Ich bin total betroffen, und ich hoffe, dass wir unseren Traum von einer Einkaufsstadt mit Flair dennoch verwirklichen können.“

(Markus Michalak)


 


 

Lisa Stremlau
Dülmen
Stadtentwicklung
Investition

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lisa Stremlau" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: