Weitere Artikel
  • 25.01.2013, 12:05 Uhr
  • |
  • Kreis Borken
Energetische Gebäudesanierung

Kreis Borken startet im Online-Serviceportal ALTBAUNEU®

Sanieren - gewusst wie! Allen, die sich für Möglichkeiten der energetischen Sanierung interessieren, bietet die Kreisverwaltung Borken auf der neu gestalteten Internetseite von ALTBAUNEU® Unterstützung an.

Unter www.alt-bau-neu.de/kreis-borken gibt es Ansprechpartner und -partnerinnen aus dem Kreis Borken sowie Informationen rund um das Thema energetische Modernisierung - angefangen bei der richtigen Gebäudedämmung bis hin zu den gesetzlichen Vorgaben einer Sanierung. Auch die wichtigsten Förderprogramme sind dort detailliert aufgeführt.

Das Serviceportal ALTBAUNEU® ist ein kommunales Netzwerk zur energetischen Gebäudesanierung in Nordrhein-Westfalen, das von der Energie-Agentur.NRW im Auftrag des Klimaschutzministeriums koordiniert wird. Neben dem Kreis Borken wirken 14 weitere Kreise und Kommunen mit, um ihre Bürgerinnen und Bürger bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude zu unterstützen.

Im Kreis Borken sind mehr als 75 Prozent der Wohngebäude vor Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung (1978) errichtet worden. Daher haben sie in der Regel keine angemessene Wärmedämmung und verfügen zudem über veraltete Heizungsanlagen. "Unsere Erfahrung zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Borken an einer fachlichen und neutralen Energieberatung sehr interessiert sind. Das Informationsangebot von www.alt-bau-neu.de ist da ein guter Einstieg", erklärt Edith Gülker, Klimaschutzbeauftrage des Kreises Borken. Eine Sanierung älterer Gebäude nach neuesten Standards, so Gülker, würde unnötigen Energieverbrauch stoppen.

Ob Solarthermieanlagen, Biomasseanlagen oder Wärmepumpen - das Portal ALTBAUNEU® hält Interessierte auch in Punkto "grüner Energie" auf dem neuesten Stand. Aktuelle Zahlen belegen, dass diese künftig immer mehr zum Einsatz kommt. Schon heute liegt der Kreis Borken mit 40 Prozent Anteil von alternativen Energien am Gesamtstromverbrauch im Westmünsterland weit vorne.

Weitere Informationen zum Serviceportal ALTBAUNEU® (www.alt-bau-neu.de/kreis-borken) gibt es bei Edith Gülker (Tel.: 02861-821428, E-Mail: e[email protected]) und bei Antje Lask (Tel.: 02861-821436, E-Mail: [email protected]), beide aus dem Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises Borken.

(Redaktion)


 


 

Edith Gülker
Antje Lask
Kreis Borken
Bürger
Serviceportal ALTBAUNEU
Informationsangebot
Altbau
Umwelt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Edith Gülker" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: