Weitere Artikel
  • 22.01.2013, 14:13 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Energie und Umwelt

Handwerk setzt vermehrt auf erneuerbare Energien

28 Prozent aller Handwerksbetriebe nutzen erneuerbare Energien – mehr als doppelt so viele wie in 2008 (12 Prozent).

Die Betriebe setzen Photovoltaik, Wärmepumpen, nachwachsende Rohstoffe und Solarthermie ein. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Handwerkskammer Münster unter 233 Betrieben im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region.

In den Unternehmen fallen Energiekosten vor allem für Kraftstoffe an, gefolgt von Kosten für Strom und Heizung. Der Energieverbrauch im Handwerk hat in den vergangenen sechs Jahren tendenziell zugenommen. So berichteten 27 Prozent der befragten Betriebe von einem gestiegenen und 21 Prozent von einem gesunkenen Energieverbrauch. Bei 43 Prozent ist der Verbrauch unverändert geblieben.

42 Prozent der Befragten ergriffen im selben Zeitraum Maßnahmen zur Einsparung von Energie. Dabei setzten die befragten Betriebe auf drei Bereiche: den Energieverbrauch des Fuhrparks, die Dämmung des Betriebsgebäudes und einen energieeffizienten Maschinen- und Anlagenpark. Knapp ein Drittel der Betriebe plant künftige Energiesparmaßnahmen.

Der Anteil der Handwerksbetriebe, die eine geförderte Energieeffizienz-Beratung in Anspruch genommen haben, verdreifachte sich in den vergangenen fünf Jahren von 4 auf 12 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Betriebe" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: