Weitere Artikel
  • 18.02.2015, 14:59 Uhr
  • |
  • Münster / Wiesbaden
Erfolgreiches Geschäftsjahr

Commerz Real mit starkem Neugeschäft und strategischen Weichenstellungen

Die Commerz Real AG, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Commerzbank AG, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Sowohl bei den Anlage- als auch bei den Finanzierungsprodukten konnte das Unternehmen seine Position als eines der führenden Kompetenzzentren für Sachwerte festigen, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.

Darüber hinaus wurde mit der Berufung von Robert Bambach für das neu geschaffene Vorstandsressort Real Estate Akquisition die Immobilienexpertise im Wettbewerb um interessante Ankaufobjekte und Projektentwicklungen ausgeweitet.

Dr. Andreas Muschter, Vorstandsvorsitzender der Commerz Real AG: "Wir haben 2014 an vielen Stellen gezeigt, warum die Commerz Real zu den führenden Anbietern im Bereich der Sachwertinvestments gehört. Mit unseren Anlageprodukten sind wir sehr zielstrebig durch den Prozess der Neuregulierung gegangen. Gleichzeitig konnten wir den Nettomittelabsatz für unseren Offenen Immobilienfonds hausInvest steigern. Und unter der neuen Marke CFB Invest haben wir mit einem Langstreckenflugzeug unseren ersten geschlossenen Publikums-AIF nach neuem Recht in den Vertrieb gebracht. Auch mit der Entwicklung unserer Finanzierungsprodukte sind wir sehr zufrieden. Sowohl im Asset Structuring als auch im Mobilienleasing haben wir 2014 umfängliches Neugeschäft generiert."

Hohes Transaktionsvolumen

Das Transaktionsvolumen in Höhe von rund 2,5 Milliarden Euro über alle Produkt- und Assetbereiche hinweg spiegelt die hohe Nachfrage im Investmentmarkt wider. Herausragende Transaktionen waren u. a. der Verkauf des Comcast Centers in Philadelphia und des hessischen Landesbehörden-Portfolios "Leo I". Die produktübergreifende Gesamtvermietungsleistung von 127 Millionen Euro Monatsbruttomiete bzw. 370.000 Quadratmetern zeigt zudem die hohe Attraktivität des Immobilienbestands. Mit einem verwalteten Vermögen von 32 Milliarden Euro - verteilt auf 20 Milliarden Euro Anlage- sowie 12 Milliarden Euro Finanzierungsprodukte - gehört die Commerz Real weiterhin zu den führenden deutschen Assetmanagern.

Überseemärkte verstärkt im Blick

Im Rahmen der Planungen zur Ausweitung des Spektrums an potenziellen Investitionsmärkten außerhalb Europas hat die Commerz Real 2014 zwei wichtige Schritte unternommen. Eine erste strategische Maßnahme war die im Frühsommer 2014 erfolgte Gründung der Tochtergesellschaft Commerz Real Asia Pacific Limited mit Sitz in Hongkong. Von dort wird die Prüfung möglicher Investitionsstandorte im Asien-Pazifik-Raum forciert vorangetrieben. Im Oktober folgte der Wiedereintritt von hausInvest in den US-Markt, aus dem sich der Fonds 2007, rechtzeitig vor Ausbruch der Immobilienkrise, zurückgezogen hatte. Erworben wurde eine 100-Prozent-Beteiligung an der Projektentwicklung 800 Lincoln Road in South Beach/Miami. Das 1935 für den Einzelhandel errichtete und derzeit als Ausstellungsfläche genutzte Objekt wird bis 2016 zusammen mit dem US-Partner RFR wieder zur Retail-Immobilie revitalisiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 86 Millionen Euro. Die Zusammenarbeit mit RFR markiert den Beginn einer strategischen Kooperation zur Realisierung weiterer Projekte in Nordamerika.

Nettomittelaufkommen bei hausInvest gesteigert

Mit einem Volumen von 9,6 Milliarden Euro und einem Nettomittelzufluss von 304 Millionen Euro im vergangenen Jahr (2013: 204 Millionen Euro) zählte der Offene Immobilienfonds hausInvest wieder zu den führenden Produkten in diesem Marktsegment. Der Fonds erwirtschaftete - vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinsphase - mit 2,5 Prozent eine überzeugende Jahresrendite, die auf herausragenden Ergebnissen in der aktiven Portfolio- und Assetsteuerung basiert. Dazu zählen das Vermietungsmanagement, regelmäßige Investitionen in den Bestand, Objektverkäufe und seit 2014 auch wieder verstärkt Akquisitionen. Ein besonderes Beispiel war gleich zu Beginn des vergangenen Jahres der Erwerb der Projektentwicklung Neue Direktion Köln, die bis zum Frühjahr 2016 fertiggestellt und für mindestens 20 Jahre Sitz der europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA sein wird. Das Investitionsvolumen für die in prominenter Rheinuferlage hinter historischen Fassaden entstehende Immobilie beläuft sich auf 128 Millionen Euro. Im Herbst 2014 weitete hausInvest zudem sein Hotel-Porfolio aus: In München erwarb der Fonds für rund 30 Millionen Euro einen neu errichteten Gebäudekomplex, in dem zwei Hotels der Accor-Gruppe eröffnet haben.


 


 

Anlageprodukte
Fonds
Offene Immobilienfonds
Eigentümergesellschaft
Assetmanagement
Sachwerte
Commerzbank AG

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Immobilien" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: