Weitere Artikel
  • 14.11.2013, 09:51 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Euro-6-Standard

Stadtwerke Münster mit neuen, abgasarmen Gelenkbussen

Die Stadtwerke sind sehr stolz auf ihre zwölf neuen Gelenkbusse mit den schneidigen Spoilern auf dem Dach; von „Flaggschiffen“ ist die Rede. Sie waren auch teuer genug: 3,9 Millionen Euro insgesamt, davon knapp ein Zehntel für die komfortable Einrichtung samt Bildschirmen und Klimaanlage.

Ganz hinten rechts gibt es keine Sitzplätze mehr. Stattdessen einen riesigen Kasten, der vom Boden bis zur Decke reicht. Ungläubig bestaunen die ersten Fahrgäste den grauen Klotz. Das Format könnte passen: Sind die nagelneuen Stadtwerke- Busse etwa mit einer eigenen Bordtoilette ausgestattet?

Nein, so weit sind wir noch nicht. Hinten rechts, das ist der Motor. Energiesparend, platzsparend, wartungsarm. Bei den Niederflurbussen alten Typs lagen die Motoren noch flach unter dem Boden, waren schwer zu erreichen und aufwendig in der Herstellung. Die neuen Maschinen machen jede Reparatur zum Kinderspiel – und außerdem lassen sie jede Menge Platz für den bequemen Ein- und Ausstieg.

Investition von 3,9 Millionen Euro

Die Stadtwerke sind sehr stolz auf ihre zwölf neuen Gelenkbusse mit den schneidigen Spoilern auf dem Dach; von „Flaggschiffen“ ist die Rede. Sie waren auch teuer genug: 3,9 Millionen Euro insgesamt, davon knapp ein Zehntel für die komfortable Einrichtung samt Bildschirmen und Klimaanlage. Bis zu 150 Fahrgäste finden in einem dieser Busse Platz. Vorne gibt es zwei große Flächen für Rollstühle, Kinderwagen, Rollatoren oder sogar Fahrräder.

Die neuen Busse vom Typ „Citaro C2“ ersetzen Fahrzeuge aus den Jahren 1999 bis 2000, die auch schon ihre 800.000 Kilometer auf dem Buckel haben. Den Winter über, wenn der Bedarf größer ist, bleiben die alten Schätzchen noch im Einsatz, im nächsten Frühjahr werden sie verkauft.

Abgasnorm Euro-6 statt Euro-3

Die alten Busse erfüllen die Euro-3-Abgasnorm, was schon recht ordentlich war. Die neuen Busse hingegen sind sogar auf Euro-6 getrimmt. „Sie gehören zu den ersten Bussen dieser Art, die in Deutschland ausgeliefert werden“, sagt der Technische Geschäftsführer Dr. Andreas Hoffknecht sehr zufrieden.

Wie sauber sind die neuen Busse? Im Vergleich zu den demnächst ausgemusterten sparen sie pro Jahr etwa 4.800 Liter Diesel und 150 Tonnen CO²-Emissionen. „Die moderne Abgasreinigung bewirkt, dass Partikelemissionen auf ein Maß am Rande der Nachweisbarkeit reduziert und die Stickoxidemissionen in harmlose Luftbestandteile zerlegt werden“, berichtet Betriebsleiter Eckard Schläfke.

Diesen ehrgeizigen Beitrag zu den städtischen Klimazielen schreiben sich die Stadtwerke in ihr Fleißheftchen: Mit Euro-6 sind sie noch ein paar Wochen lang Klassenbeste, denn die Norm ist erst ab 2014 verbindlich.

(Lukas Speckmann)


 


 

Abgasnorm
Busse
Motor
Gelenkbusse
Fahrgäste
Partikelemissionen
Flaggschiffen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Abgasnorm" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: