Weitere Artikel
  • 17.02.2015, 09:34 Uhr
  • |
  • Münster / Frankfurt am Main / Monaco
Ferrero-Gruppe

Michele Ferrero im Alter von 89 Jahren in Monaco gestorben

Michele Ferrero, ausgezeichnet mit dem Verdienstkreuz "Cavaliere del lavoro" (Ritter des Ordens der Arbeit) und großer Protagonist der Entwicklung der Ferrero-Gruppe, starb im Alter von 89 Jahren in Monaco. Seine Frau Maria Franca und Sohn Giovanni, CEO der Ferrero Gruppe, waren bis zuletzt an seiner Seite.

Der Sarg wird in einem eigens dafür eingerichteten Besuchsraum in der Produktionsstätte in Alba aufgebahrt werden. Der Trauergottesdienst wird in der Kathedrale von Alba stattfinden.

Das einzigartige Talent von Michele Ferrero, gepaart mit Visionskraft und Leidenschaft, Innovation und Tradition, hat ihn Wünsche und Bedürfnisse von Konsumenten voraussehen und neue Produktkategorien kreieren lassen. Er ist der Erfinder der Ferrero-Produkte, die von Konsumenten in der ganzen Welt am meisten geliebt werden: angefangen bei Nutella, Mon Chéri und Tic Tac bis hin zu Ferrero Rocher oder Produkten der Kinder-Linie.

Dank Michele Ferreros außerordentlicher Innovationskraft und seines unermüdlichen Einsatzes ist Ferrero heute eines der weltweit führenden Süßwarenunternehmen: Mit über 34.000 Mitarbeitern ist das Unternehmen in 53 Ländern vertreten und verfügt über 20 Produktionsstätten - drei davon sind Sozialunternehmen (Social Enterprises) in Afrika und Asien - sowie über neun landwirtschaftliche Betriebe.

Ferrero Stiftung und Sozialunternehmen

Ausdrücklicher Wunsch von Michele Ferrero war die Gründung der Ferrero Stiftung (Fondazione Ferrero), umgesetzt bereits 1983 in Alba. Die Stiftung wird von seiner Frau Maria Franca mit Geschick, Engagement und Leidenschaft geführt und folgt dem Motto "Lavorare, Creare, Donare" (Arbeiten, Aufbauen, Zurückgeben). Zweck der Stiftung ist es zum einen, für ehemalige Ferrero-Mitarbeiter eine Anlauf- und Kontaktstelle mit umfangreichem Programmangebot zu sein, zum anderen kulturelle und künstlerische Initiativen zu fördern.

2005 hat Michele Ferrero die Ferrero Imprese Sociali (Ferrero Sozialunternehmen) gegründet. Heute sind diese bereits in Indien, Südafrika und Kamerun aktiv. Die Sozialunternehmen sind vollwertige Unternehmen. Sie basieren im Kern auf einem unternehmerischen Konzept, agierend mit einem sozialen Spirit. Ziel der Ferrero Sozialunternehmen ist es einerseits, in weniger bevorzugten Regionen in Schwellenländern Beschäftigungschancen zu schaffen. Andererseits rufen sie dort, wo die Ferrero-Produktionsstätten ansässig sind, Projekte und Initiativen ins Leben, die die Ausbildung und Gesundheit von Kindern fördern.

Michele Ferreros Sohn, Giovanni Ferrero, leitet seit rund 20 Jahren die Ferrero-Gruppe. Diese Führungsaufgabe wird der CEO der Ferrero-Gruppe auch weiterhin in gewohnter Weise wahrnehmen. Erklärtes Ziel ist für ihn dabei, noch anspruchsvollere Ziele zu definieren und zu erreichen. Gleichermaßen will er die Inspiration und soziale Motivation aufrecht erhalten, die seit jeher fest in der gesamten Familie Ferrero verwurzelt sind.

(ots / Ferrero)


 


 

Michele Ferrero
Ferrero Gruppe
Sozialunternehmen
Familie
Initiativen
Produktionsstätte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Michele Ferrero" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: