Weitere Artikel
  • 06.08.2013, 13:27 Uhr
  • |
  • Münster
ANZEIGE
fhm Steuer-Tipps Teil 1

Sachzuwendungen statt Bruttolohn

In den nächsten Wochen stellen wir, die Finanzhaus Münster GmbH, Ihnen an dieser Stelle eine Vielzahl von steuer- und sozialversicherungsfreien Sachzuwendungen vor, die der Arbeitnehmer statt Bruttolohn empfangen kann.

Der Vorteil für den Arbeitgeber ist die Lohnkostenersparnis und der Vorteil für die Arbeitnehmer, mehr Haushaltseinkommen. Es entsteht also eine Win-win-Situation !

Teil 1 - „Die clevere Mitarbeiterversorgung“

Ticket Restaurant – die staatlich geförderte Zusatzleistung.

Mit den Restaurant Menü-Schecks stellen wir den Arbeitgebern die optimale Lösung für die Mittagsverpflegung ihrer Mitarbeiter zur Verfügung. Sie können Ihre Mitarbeiter täglich mit einem bargeldlosen Essenzuschuss von bis zu 6,03 Euro unterstützen und gleichzeitig von der steuerlichen Förderung profitieren. Unsere Kunden setzen die Restaurant Schecks erfolgreich ein:

  • als Ersatz zur Kantine
  • zur Mitarbeitermotivation und –bindung
  • zur Senkung der Lohnebenkosten
  • zusätzliche soziale Kompetenz

Kauf von Lebensmitteln möglich

Die Ticket Restaurant Schecks können bei über 30.000 Akzeptanzstellen bundesweit eingelöst werden und dienen nicht nur dazu, den Mittagstisch einzunehmen. Lokale Lebensmittelmärkte sind ebenso Akzeptenzpartner wie Bäckereien, Metzgereien und Lieferdienste. Zahlen Sie in Zukunft Ihren Einkauf oder Warenkorb mit Ticket Restaurant Essensschecks.

Profitieren Sie von der steuerlichen Förderung der Mitarbeiterverpflegung

Essensgutscheine gelten für den Gesetzgeber als Barzuschüsse zum Arbeitsentgelt. 2013 ist es den Unternehmen gestattet, ihre Arbeitskräfte mit bis zu 6,03 Euro pro Arbeitstag bei der Essenverpflegung zu unterstützen. Dieser Betrag setzt sich aus einem steuerlichen Sachbezugswert von 2,93 Euro (SvEV) sowie einem maximalen Arbeitgeberzuschuss von 3,10 Euro (§8 Abs. 2 EStG) zusammen. Je nach Unternehmensstrategie können Firmen so Ihren Mitarbeitern Essensschecks bis zu 1.326,60 Euro pro Jahr gewähren.

Wichtiger Hinweis: Die Bewertung der Sachbezüge wird nach § 8 Abs. 2 EStG vorgenommen. Maximal können 15 Essenschecks pro Monat und Mitarbeiter ausgehändigt werden. Die Erfassung der Menü Schecks erfolgt über die monatliche Lohnabrechnung.

► Finanzhaus Münster GmbH

Wir verwalten, betreuen und dokumentieren den kompletten Sachbezug an Ihre Mitarbeiter. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter 0251.48444111. Wir stellen Ihnen gern alle Vorteile zusammen.

Im nächsten Teil der fhm Steuer -Tipps für Sachzuwendungen informieren wir Sie rund um das Thema "Internetpauschale".

(Olaf Bludau (Dipl. Betriebswirt), fhm Finanzhaus Münster GmbH)


 

 

Arbeitgeber
Sachbezug
Vorteil
Restaurant Menü-Schecks
Essenschecks
Förderung
Essenverpflegung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitgeber" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: