Weitere Artikel
  • 05.07.2013, 09:04 Uhr
  • |
  • Münsterland
Flughafen Münster/Osnabrück

Kaum Finanzspielraum für den FMO

Der finanzielle Spielraum des Flughafens Münster/Osnabrück (FMO) wird enger: Die Stadt Osnabrück, mit 17 Prozent nach der Stadt Münster und dem Kreis Steinfurt drittgrößter Anteilseigner, will den Zeitraum für die FMO-Kapitalerhöhung nicht verkürzen.

Die Gesellschafter haben einer Erhöhung der Eigenkapitalquote des Flughafens um rund 27 Millionen Euro zugestimmt. Ursprünglich geplant war, fünf Jahre lang jährlich 5,6 Millionen Euro zu überweisen. Dieser Zeitraum sollte verkürzt werden, um die jeweiligen Zahlungen zu erhöhen – der FMO benötigt offenbar größere Summen. Dagegen hat sich Osnabrück dem Vernehmen nach unter Verweis auf die eigene Haushaltslage ausgesprochen. „Die Sitzung sei turbulent gewesen“, erklärten Teilnehmer. Die Stadt wollte den Vorgang nicht kommentieren.

(Elmar Ries)


 


 

FMO
Flughafen Münster/Osnabrück
Finanzspielraum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "FMO" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: