Weitere Artikel
  • 22.04.2015, 08:47 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Gastronomie

Kölsch-Kneipe „Eigelstein“ auf dem Germania-Campus geht

Von einer Kölsch-Invasion am Germania-Campus an der Grevener Straße war 2009 die Rede: Dort, wo einst Münsters größte Brauerei stand, floss seitdem Kölsch aus dem Zapfhahn. Doch damit ist jetzt Schluss. Das „Eigelstein“ – benannt nach einem Kölner Stadtteil, in dem eine große Kölsch-Brauerei zu Hause ist – hat geschlossen.

Kurzfristig haben Betreiber Malte Wienbreyer und sein Vater Karl die Notbremse gezogen. „Wirtschaftliche Gründe“ seien ausschlaggebend gewesen. Zuletzt stimmten die Umsätze einfach nicht mehr. Das Rauchverbot, neue Kölsch-Konkurrenz (zur Definition Konkurrenz) in der Innenstadt und hauseigene Management-Probleme haben nach den Worten von Malte Wienbreyer zu dieser Situation geführt.

Am Dienstagmorgen erfuhren die Mitarbeiter auf einer Personalversammlung vom Ende des Kölsch-Brunnens auf dem Germania-Areal. Die Schlüssel für den großen Gastronomiebetrieb wurden an den Architekten Andreas Deilmann übergeben, der das frühere Brauereigelände mit seiner Planungsgesellschaft entwickelt hatte. Gastronomie soll es künftig an diesem Stadtort mit Seeterrasse weiter geben. „Wir werden mit entsprechenden Interessenten verhandeln“, erklärte Deilmann. Mindestens zwei Monate, so seine Vermutung, blieben aber die Lichter in dem Lokal aus.

(WN)


 


 

Münster
Kneipe
Eigelstein
Kölsch-Brauerei
Germania-Campus
Betreiber

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: