Weitere Artikel
  • 08.05.2015, 08:47 Uhr
  • |
  • Münsterland / Sassenberg
Geschäftsbericht 2015

technotrans setzt Wachstumskurs im ersten Quartal fort

Die technotrans AG hat laut eigenen Aussagen einen sehr erfolgreichen Auftakt in das Geschäftsjahr 2015 verzeichnet: Das Unternehmen steigerte den operativen Gewinn (EBIT) im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 63,5 Prozent auf 2,3 Mio. Euro. Der Umsatz summierte sich auf 30,6 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 12,9 Prozent entspricht.

Vor allem die Wachstumssegmente jenseits der Druckindustie trugen zur positiven Geschäftsentwicklung bei. Der Vorstand bekräftigte vor diesem Hintergrund die Prognose für das Gesamtjahr.

„Der Start in das neue Geschäftsjahr 2015 verlief für unsere Unternehmensgruppe sehr erfolgreich“, sagt Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der technotrans AG. Angesichts des deutlichen Zuwachses beim Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit stieg die EBIT-Marge auf 7,5 Prozent (Vorjahr: 5,2 Prozent) an. Das Konzernergebnis nach Steuern wuchs um 72,9 Prozent auf 1,5 Mio. Euro. Dies entspricht einer Umsatzrendite in Höhe von 4,8 Prozent (Vorjahr: 3,3 Prozent).

Der Umsatz summierte sich auf 30,6 Mio. Euro und lag damit 12,9 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Auch die Performance des sehr starken Schlussquartals 2014 (30,2 Mio. Euro) wurde übertroffen. Die Umsatzanteile außerhalb der Druckindustrie leisteten dabei den größten Beitrag: Hier erzielten die Gesellschaften des Konzerns zusammen ein organisches Umsatzwachstum von rund 30 Prozent. „Diese Entwicklung unterstreicht erneut den Erfolg der strategischen Ausrichtung des Konzerns“, betont Brickenkamp.

Inzwischen erwirtschaftet technotrans 35 Prozent des Umsatzes außerhalb der Druckindustrie, wobei die Aktivitäten im Maschinen- und Anlagenbau, der Batteriekühlung sowie der Medizintechnik und Scanner-Technologie im Berichtszeitraum hervorstachen. Hierbei kamen Wachstumsimpulse nicht nur aus Asien und Europa, sondern auch aus dem amerikanischen Wirtschaftsraum. „Es ist uns zudem gelungen, neben dem Ausbau des Bestandskundengeschäfts auch weitere neue Kunden zu gewinnen“, erläutert Brickenkamp. Auch das Geschäft mit Kunden aus der Druckindustrie verlief positiv, konnte aber nicht ganz an die hervorragende Entwicklung im vierten Quartal 2014 anknüpfen.

Turnaround im Segment Technology

Im Segment Technology stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,0 Prozent auf 20,7 Mio. Euro. Diese Entwicklung ist vor allem auf die erfolgreiche Geschäftsausweitung im Non-Print-Bereich zurückzuführen. Hier profitierte das Segment sowohl von dem starken Geschäft in der Laserindustrie als auch von einem zunehmenden Umsatzanteil im Bereich der selbstentwickelten Technologien zur Temperierung, Filtration und Kühlschmierstoff-Aufbereitung sowie der Sprühbeölung. Darüber hinaus lagen auch die Umsatzbeiträge aus der Druckindustrie höher als im ersten Quartal 2014, ein Ergebnis sowohl des erfolgreichen Ausbaus der Marktanteile im Offsetdruck als auch der wachsenden Nachfrage im Digital- und Flexodruck. Das Segment erzielte einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) in Höhe von 0,6 Mio. Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein leichter Verlust von 0,1 Mio. Euro ausgewiesen wurde.

Das Segment Services verzeichnete beim Umsatz im ersten Quartal 2015 mit 9,9 Mio. Euro ein Wachstum von 5,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (9,4 Mio. Euro). Dieser Anstieg resultiert insbesondere aus der Abrechnung einiger Installationsprojekte im Print-Geschäft sowie dem erfolgreichen Ausbau der Serviceaktivitäten in den neuen Marktsegmenten. Der operative Gewinn stieg um 9,5 Prozent auf 1,7 Mio. Euro.

Vor dem Hintergrund des positiven Geschäftsverlaufs verbesserte sich die Nettoliquidität des Konzerns in den ersten drei Monaten gegenüber dem Schlussquartal 2014 von 4,8 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro. Der Cashflow (Nettozahlungsmittel aus betrieblicher Tätigkeit) betrug im Berichtszeitraum 3,4 Mio. Euro und lag somit 12,5 Prozent über dem Vorjahresquartal. Das Eigenkapital im ersten Quartal um 4,2 Prozent auf nunmehr 49,5 Mio. Euro an, was einer Eigenkapitalquote von 62,2 Prozent entspricht.

Prognose bekräftigt

„Wir sind mit dem Verlauf des ersten Quartals, der in der Gesamtschau leicht über den Erwartungen liegt, sehr zufrieden“, erklärt Brickenkamp. Aus heutiger Sicht geht der Vorstand davon aus, dass der Umsatz im Gesamtjahr die prognostizierte Größenordnung von 116 bis 120 Mio. Euro erreichen wird. Angesichts der operativen Ergebnisverbesserungen in den zurückliegenden Quartalen soll die avisierte EBIT-Marge zwischen 6,8 und 7,3 Prozent betragen, was einem EBIT von 7,8 bis 8,8 Mio. Euro entspricht.

(technotrans AG Pressestelle)


 


 

Geschäftsbericht
Druckindustie
Umsatz
Entwicklung
Ausbau
Konzern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geschäftsbericht" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: