Weitere Artikel
  • 11.03.2013, 15:23 Uhr
  • |
  • Münsterland / Sassendorf
Geschäftsjahr 2012

technotrans AG mit Dividende für 2012 auf weiterem Wachstumskurs

Der Gesamtumsatz in der technotrans-Unternehmensgruppe erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 90,7 Millionen €, das entspricht einem Rückgang um -6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr (97,3 Millionen €), und liegt damit nur am unteren Rand der Planungen (90 bis 95 Millionen €).

Wie beabsichtigt verbesserte sich mit dem höheren Geschäftsvolumen im zweiten Halbjahr auch die Profitabilität. Insgesamt wurde im Geschäftsjahr 2012 ein Marge -jahresueberschuss-gewinn-berechnung-kennzahl-_id36954.html'>EBIT von 5,4 Millionen € erwirtschaftet nach 4,8 Millionen € im Vorjahr (+11,9 Prozent). Die EBIT-Marge betrug damit 5,9 Prozent und lag trotz des geringeren Geschäftsvolumens am oberen Ende des Zielkorridors von 5 bis 6 Prozent.

Der negative Einfluss durch die allgemeine Investitionszurückhaltung vor der drupa 2012 wurde noch verstärkt durch die Tatsache, dass zwei größere Kunden Insolvenz angemeldet hatten. „Die Normalisierung in der Druckindustrie in der zweiten Jahreshälfte blieb zwar etwas hinter dem zurück, was man als Effekt in einem drupa-Jahr hätte erwarten können, und zusätzlich wirkten sich hier die schwachen konjunkturellen Rahmendaten des letzten Quartals aus“, erläutert Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der technotrans AG. „Ingesamt verlief das zweite Halbjahr für technotrans trotzdem deutlich besser, so dass ein Teil des Rückgangs aus dem ersten Halbjahr kompensiert werden konnte.“

Der Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2012 beläuft sich auf 3,1 Millionen €, das entspricht einer Umsatzrendite von 3,4 Prozent (Vorjahr 3,1 Prozent). Das Ergebnis je im Umlauf befindliche Aktie beläuft sich somit auf 0,48 €. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung im Mai 2013 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,12 € pro ausstehender Aktie vorschlagen. Damit kehrt technotrans nach vier Jahren wieder zu der üblichen Praxis zurück, die Aktionäre an dem Erfolg des Unternehmens zu beteiligen. „Unser Ziel ist es, zukünftig wieder 50 Prozent des Konzernjahresüberschusses auszuschütten, sofern keine aktuellen Investitionsbedürfnisse oder keine größeren Akquisitionen dieser Mittelverwendung entgegenstehen“, sagt Dirk Engel, Finanzvorstand der technotrans AG.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im technotrans-Konzern stieg im Jahresverlauf 2012 von 637 auf 662.

Die Segmente

Der Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2012 betraf ausschließlich das Segment Technology. Insgesamt erreichte der Segmentumsatz 53,7 Millionen € (Vorjahr 61,7 Millionen €), ein Rückgang um -12,9 Prozent. Die Auftragseingänge der drupa seitens der Druckmaschinenhersteller reichten aus, um auch bei technotrans das Geschäftsvolumen im zweiten Halbjahr wieder annähernd zu normalisieren.

Natürlich hatte der Umsatzrückgang entsprechenden Einfluss auf die Profitabilität des Segments. Trotz entsprechender Maßnahmen wie der Kurzarbeit war das Ergebnis zur Jahresmitte mit rund 1,1 Millionen € negativ. Das etwas höhere Geschäftsvolumen im weiteren Jahresverlauf reichte nicht aus, um dieses Defizit auszugleichen, aber das Segmentergebnis war im zweiten Halbjahr erstmals seit der Krise 2008 wieder positiv. Insgesamt verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Segment Technology gegenüber dem Vorjahr dennoch leicht auf -0,8 Millionen € (Vorjahr -0,9 Millionen €).

Das Segment Services entwickelte sich auch im Geschäftsjahr 2012 erfreulich. Der Umsatz stieg erneut um 3,8 Prozent auf 36,9 Millionen € (Vorjahr 35,6 Millionen €). Wesentlichen Anteil an dieser positiven Entwicklung hatte auch die Tochtergesellschaft gds AG, die Dienstleistungen und Software rund um die Technische Dokumentation bietet. Hier gelang es nicht nur, das geplante organische Wachstum zu realisieren, sondern durch die Übernahme der Mehrheitsanteile an der Sprachenwelt GmbH ab dem 1. September 2012 wurde das Dienstleistungsspektrum zusätzlich um Übersetzungen erweitert.

Das Ergebnis im Segment Services konnte sich gegenüber dem bereits sehr guten Vorjahreswert erneut steigern, und zwar überproportional um 7,7 Prozent auf 6,1 Millionen € (Vorjahr 5,7 Millionen €). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 16,6 Prozent, im Vorjahr hatte sie 16,0 Prozent betragen.


 


 

Henry Brickenkamp
Dirk Engel
technotrans AG
Sprachenwelt GmbH
gds AG
Sauer GmbH
KLH Kältetechnik GmbH
Vorjahr
Geschäftsjahr
Entwicklung
Halbjahr
Rückgang
Geschäftsvolumen
Druckindustrie
Cashflow
Ingesamt
Wachstum
Segment Services

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henry Brickenkamp" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: