Weitere Artikel
  • 04.07.2013, 09:32 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Gesundheitsmanagement

Kostenneutrales Fitness-Konzept für Firmen

Oh, nein – der Nacken schon wieder! Total verspannt ! Wo sind die guten Vorsätze geblieben? Von wegen regelmäßig Sport treiben, gesünder leben und den einseitigen Belastungen im Job etwas Ausgleichendes entgegensetzen. Keine Zeit? Keine Anreize? Zu schade um das Geld?

Was aber wäre, wenn der Chef höchstpersönlich seine Mitarbeiter zum regelmäßigen Training schickte – zum Beispiel als Investition in die nachhaltige Gesundheit seiner Arbeitskräfte ? Oder einfach nur, um das Wir-Gefühl der Belegschaft zu stärken ? Das Alles natürlich auf freiwilliger Basis und – nicht ganz so natürlich: kostenlos für die Mitarbeiter. Und im günstigsten Fall auch für den Chef.

„In Sachen Mitarbeiterbindung haben wir ein Konzept entwickelt, von dem alle profitieren“, ist sich Mark Engelsberg von „Engelsberg & Kröner GbR“ sicher. Zusammen mit seinem Kollegen Markus Kröner bietet der Finanz- und Motivationsfachmann interessierten Unternehmen maßgeschneiderte Leistungspakete an.

Eigentlich nichts grundsätzlich Neues, oder ? Der Clou am Konzept der beiden Westerkappelner: Das Fitness-Angebot lässt sich auf Wunsch auch noch beliebig nach oben aufstocken, beispielsweise um eine laut Markus Kröner „extrem günstige“ Zusatz-Rente oder eine Unfall-Versicherung.

»Das Ganze ist unterm Strich kostenneutral für das Unternehmen«

„Da sich unser Konzept aus der Sozialversicherungsersparnis der Arbeitgeber finanziert“, ergänzt sein Kollege Engelsberg, „ist das Ganze unterm Strich kostenneutral für das Unternehmen.“

In dem weitläufigen, lichtdurchfluteten Fitness-Center „Charisma“ im Mettinger Sportpark wird an Hantelbänken, auf Ergometern und an Kraftzugstationen eifrig geschnauft und geschwitzt. Eine ältere Dame drückt mit entschlossenem Gesicht und strammen Waden Gewichte in die Höhe, während sich ein eher leidlich durchtrainierter Mittzwanziger tapfer am Crosstrainer versucht.

Studioleiter Heinz Moll, der in seinen Übungsräumen moderne, computerunterstützte Trainingsmethoden einsetzt, steht neben einer üppigen Grünpflanze und betrachtet aufmerksam das sportliche Geschehen um sich herum. „Wer seine Muskeln regelmäßig zweimal pro Woche trainiert“, sagt der Leiter des Fitness-Centers, „der erzielt gute Erfolge – und zwar in jedem Alter.“ Moll ist studierter Sportlehrer und einer der inzwischen rund 20 Kooperationspartner von Mark Engelsberg und Markus Kröner in der Region zwischen Osnabrück und Münster. Der Idee der Firmenfitness bescheinigt Moll ein hohes Wachstumspotential.

„Bei uns haben wir seit dem vergangenen Jahr so um die 45 Personen, die das betreiben, und es werden immer mehr – eine tolle Sache.“ Nicht nur für „Computergeschädigte“ biete das Training an den Geräten eine effektive Möglichkeit, sehr gezielt auf einseitige Bewegungsmuster und Verspannungen einwirken zu können, betont Moll.

„Ja“, bestätigen Dirk Elbert und Jöran Keßling, indem sie nicht ohne Stolz an sich herunter äugen: „Wir merken es schon.“ Seit vergangenem Dezember sind die beiden Mitarbeiter der Mettinger Treppenbaufirma Gilne – wie fast die Hälfte ihrer Kollegen – in Sachen Firmenfitness mit dabei.

„Der Rücken tut nicht mehr weh“

Zwei- bis dreimal in der Woche gehen sie nach Feierabend gemeinsam trainieren. „Der Rücken tut nicht mehr weh“, sagt Außendienstmitarbeiter Elbert. „Und die Ausdauer hat sich verbessert“, fügt sein als Bürokaufmann tätiger Kollege Keßling hinzu. Und Spaß scheinen die beiden außerdem zu haben: „Wir gehen immer gemeinsam ins Studio“, berichten sie: „Dann können wir uns gegenseitig pushen.“

Matthias Neyer, der die Firma „Gilne-Treppenbau“ gemeinsam mit Thomas Gilhaus betreibt, hat vor allem das Gesamtkonzept von Mark Engelsberg und Markus Kröner überzeugt: „Neben dem Fitnesstraining machen gerade die Zusatzleistungen – Rente plus Unfallversicherung – das Angebot so attraktiv. Speziell die Altersvorsorge ist immer ein Thema unter den Mitarbeitern.“

Die Firma Gilhaus sponsert ihren Mitarbeitern den Eintritt für das Fitnessstudio komplett. „Etwas für die Gesundheit zu tun, ist nie verkehrt“, sagt Neyer: „Und natürlich hoffen wir zudem, dass sich unsere Mitarbeiter durch so eine besondere Leistung mit unserem Unternehmen noch stärker verbunden fühlen.“

Um Firmenbindung auf der einen und die Gesundheit seiner Mitarbeiter auf der anderen Seite geht es auch dem Westerkappelner Unternehmer Sven Wiesmann. Mehr als die Hälfte seines 25-köpfigen Teams nutzt inzwischen das Komplett-Paket aus Fitness, Altersvorsorge und Unfall-Versicherung. Genau wie der Mettinger Treppenbauer Gilne übernimmt auch der Fachmann für Event-Catering die Kosten für das Fitness-Angebot seiner Mitarbeiter zu hundert Prozent.

„Das Beste daran ist natürlich die Wiesmann-Karte“, freut sich der Chef. Wiesmann-Karte ? „Die Optik der Eintrittskarten für das Studio gestalten wir ganz im Design des jeweiligen Arbeitgebers“, erklärt Engelsberg. Das komme nicht nur beim Chef, sondern auch bei den Mitarbeitern gut an und diene nebenher auch noch als Werbung für das Unternehmen.

(Ulrike Havermeyer)


 


 

Mark Engelsberg
Markus Kröner
Unfall-Versicherung
Chef
Gesundheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mark Engelsberg" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: