Weitere Artikel
  • 02.03.2015, 08:56 Uhr
  • |
  • Münsterland / Ostbevern
Gewinnsprung und Ausschüttung

Friwo will wieder Dividende an Aktionäre zahlen

Das vierte Quartal 2014 hat Friwo einen kräftigen Rückenwind beschert. Der Ostbeverner Hersteller von Stromversorgungen und Ladegeräten schaffte dank des üppigen Zuwachses in den letzten Monaten des Jahres im Gesamtjahr ein Umsatzplus um 9,1 Prozent auf 124,3 Millionen . Die Branche wuchs gleichzeitig lediglich um rund drei Prozent.

Auch der Gewinn kletterte kräftig, teilte das Unternehmen am Freitag mit Verweis auf vorläufige Bilanzzahlen weiter mit. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern wuchs um über 16 Prozent auf 3,6 Millionen .

Grund genug für Vorstand und Aufsichtsrat der Friwo AG, deren Aktien im General Standard der Frankfurter Börse notiert sind, der Hauptversammlung am 5. Mai wieder die Ausschüttung einer Dividende vorzuschlagen. Gezahlt werden sollen 13 Cent je Aktie. Aus dem Bilanzgewinn von 1,9 Millionen sollen somit eine Million in der Portemonnaies der Anteilseigner fließen. Für die Geschäftsjahre 2011, 2012 und 2013 war keine Dividende gezahlt worden.

Für das überdurchschnittliche Friwo-Wachstum nannte Vertriebs- und Technik-Vorstand Lothar Schwemm Gründe: „Einmal mehr profitieren wir von der Breite unseres Angebotsspektrums und von innovativen Produktlösungen, die Kunden echte Mehrwerte bieten.“

(Jürgen Stilling, WN)


 


 

Dividende
Ausschüttung
Friwo
Gewinnsprung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dividende" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: