Weitere Artikel
  • 04.06.2014, 09:32 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Gründer in Münster

„Liba“ in Münster genießen - neues Erfrischungsgetränk

Viele Ideen haben sie verworfen. Benjamin Heeke spricht von 500 bis 600 Namen, die aber alle nicht für ihr neues Getränk in Frage kamen. Die Suche nach einem passenden Namen für ihr Produkt war abendfüllend, dann sprudelte es.

Heute sind Benjamin Heeke und Jonathan Mache überzeugt: „Münster wird liba, das ist es.“ Jetzt lassen es die beiden 29-Jährigen zischen, denn ihre Kola ist am Markt.

Seit 2012 beschäftigen sich Benjamin Heeke und Jonathan Mache mit ihrer Idee. Ein Getränk sollte es werden, das stand fest. Viele Abende köchelten sie dafür an ihrem Rezept.

Die beiden Firmengründer kennen sich von der Schule, dann aber trennten sich die beruflichen Wege. Jonathan Mache studierte Produktdesign und ist seit einem Jahr als selbstständiger Designer in einem Unternehmen tätig. Zusätzlich verdient sich der 29-Jährige seine Brötchen mit einem Job an einer Tankstelle. Benjamin Heeke gründete mit seinem Bruder vor sechs Jahren in Münster eine mobile Cocktailbar.

Damit nicht genug, Jonathan Mache und Benjamin Heeke treibt es um. Sie haben neue Ideen. „Das war schon in der Schule so“, sagen die 29-Jährigen.

Slogan „Münster wird liba“

Vom Getränk ging es zum Namen, zur Rezeptur, zur Philosophie, das sie als Münsteraner irgendetwas für Münster kreieren wollten. Darum heißt es bei ihnen: „Münster wird liba“.

Familie, Freunde und Bekannte wurden eingespannt, damit die Finanzierung des Projektes nicht auf tönernen Füßen steht. Kurzfristig fand sich eine Bleibe am alten Güterbahnhof, wo jetzt auch die erste Flasche „Liba“ geköpft wurde. Insgesamt 33 000 abgefüllte Flaschen der koffeinhaltigen Limonade steht dort bereit.

Ein Lohnabfüll-Unternehmen in Borgholzhausen ließ die „Kola“ in die Flaschen sprudeln. Es bedurfte dafür vier Anläufe. Benjamin Heeke und Jonathan Mache kamen gehörig ins Schwitzen, denn einen Tag später sollte das Produkt bereits in der Heimat präsentiert werden. Bis dahin mussten sie in Handarbeit die vielen Kästen ins Lager transportieren.

Kola mit leichtem Limettenaroma

Jetzt hoffen die beiden Firmengründer aus Münster, dass ihre Kola-Idee mit dem leichten Limettenaroma vielen Menschen schmecken wird.

Freunde testeten das sprudelnde Getränk. „Wenn du an Kola denkst, dann denkst du an Münster“, so lautet die Philosophie von Benjamin Heeke und Jonathan Mache. Und es sei ihr Traum, sagen die beiden Freunde, dass die ganze Welt jetzt wirklich ein „Stückchen Liba wird“.

(WN)


 


 

Getränk
Kola
Flasche
Idee
Startup
Gründer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Getränk" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: