Weitere Artikel
  • 05.12.2013, 11:38 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Handwerk

Meisterbrief als Zugangsberechtigung für die Selbständigkeit

Das Handwerk in der Region appelliert an die künftige schwarz-rote Bundesregierung, sich klar zum Meisterbrief als Zugangsberechtigung für die Selbstständigkeit zu bekennen.

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Münster lobte zwar am Mittwoch das deutliche Bekenntnis von CDU, CSU und SPD zu einem starken Handwerk, zur dualen Berufsausbildung und zu den Handwerkskammern. Im Koalitionsvertrag stehe aber lediglich, dass der Meisterbrief erhalten bleiben solle und nicht durch Maßnahmen des europäischen Binnenmarktes beeinträchtigt werden dürfe.

„Es reicht aber nicht aus, den Meisterbrief nur zu erhalten, wir brauchen ihn auch künftig als wichtigste Voraussetzung für die Selbstständigkeit“, betonte der Präsident der Kammer, Hans Rath. Die Stärke des Handwerks basiere auf dem anerkannten dualen Ausbildungssystem und der Meisterqualifikation, sagte Rath. Die Vollversammlung der Kammer hat indes Prof. Dr. Wolfgang Hufnagel (56) mit Wirkung zum 1. Januar 2014 zum Geschäftsführer der Kammer gewählt. Der Wirtschaftswissenschaftler leitet seit dem 1. Oktober 2012 das Handwerkskammer-Bildungszentrum in Münster. Hufnagel ist künftig einer von vier Geschäftsführern der Kammer.

(WN)


 


 

Hans Rath
Prof. Dr. Wolfgang Hufnagel
Handwerkskammer Münster
Kammer
Handwerk Meisterbrief
Selbstständigkeit
Handwerk
Vollversammlung
Zugangsberechtigung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hans Rath" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: