Weitere Artikel
  • 04.09.2015, 09:36 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Handwerker für Experimentum gesucht

Musik soll Brücke zwischen Kunst und Handwerk der Region schlagen

Das Sinfonieorchester Münster und die Handwerkskammer Münster suchen 16 Handwerker, die an der Aufführung von „Experimentum mundi“ mitwirken. „Wer mitmachen will, sollte vor allem Freude mitbringen und Lust haben, sein Handwerk zu zeigen. Die Profimusiker erklären genau, was zu tun ist“, erläutert Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura sein Vorhaben, das im Februar in Münster auf die Bühne kommt.

Diese Gewerke aus der Region sind in der Partitur vorgesehen: Bäcker, Tischler, Küfer, Straßenbauer, Maurer, Steinmetz, Schneidwerkzeugmacher, Metallbauer und Schuster. Ventura ist aber auch offen für weitere Berufe.

Das Werk „Experimentum mundi“ von Giorgio Battistelli wurde 1981 zum ersten Mal in Rom aufgeführt und ging um die Welt. Eine erweiterte Fassung mit Sinfonieorchester wurde allerdings nur ein einziges Mal 2005 in Florenz aufgeführt. Diese Fassung will Ventura als deutsche Erstaufführung inszenieren.

Handwerks-Geräusche als Mittelpunkt

Im Mittelpunkt des Stückes stehen Handwerker bei ihrer Arbeit. Die Geräusche, die dabei entstehenden, bilden die musikalische Substanz der Komposition. Diese – im Alltag unbeachteten – natürlichen Geräusche und Rhythmen werden zur Grundlage der Partitur, musikalisch organisiert und weiter verarbeitet. Zunächst werden die Geräusche und Rhythmen in dem etwa einstündigen Opus von Percussion und Orchester aufgenommen und imitiert, später verfremdet. „Daraus entsteht eine farbige und abwechslungsreiche Klangwelt“, so Ventura. Außerdem sind eine Frauenstimme und ein Sprecher mit von der Partie.

Der Generalmusikdirektor will mit „Experimentum mundi“ die Brücke zwischen der Kunst und dem Handwerk der Region schlagen: „Die Verbindung traditionsreicher Handwerkszünfte der Region und der Kunst könnte über die Freude am gemeinsamen Arbeiten hinaus die Gemeinsamkeit der alltäglichen und der künstlerischen Handwerke verdeutlichen.“

Die Konzerte finden am 9. Februar (Dienstag) um 19:30 Uhr, 10. Februar (Mittwoch) um 19:30 Uhr und 14. Februar (Sonntag) um 18 Uhr im Theater Münster statt. Die Termine der drei Endproben mit Orchester auf der Bühne im Großen Haus des Theaters stehen auch schon fest: 4. Februar (Donnerstag) um 19 Uhr, 5. Februar (Freitag) um 10 Uhr und 9. Februar (Dienstag) um 10 Uhr. Weiterhin sind acht bis zehn zweistündige Proben mit allen Handwerkern (ohne Musiker) sind angedacht und könnten terminlich frei vereinbart werden.

„Selbstverständlich könnten die Proben am Abend stattfinden, so dass sich für die Beteiligten Betriebe keine eventuellen Schließzeiten tagsüber ergäben. Idealerweise sollte mit diesen Abendproben zwei bis drei Monate vor den Aufführungen begonnen werden“, unterstreicht Ventura. Eine kleine Aufwandsentschädigung für die Mitwirkenden sei eingeplant.

Interessenten können sich bei der Handwerkskammer Münster melden. Ansprechpartnerin ist Anke Kersten, Tel.: 0251/ 5203-104, E-Mail: [email protected]

(Handwerkskammer Münster)


 


 

Handwerk
Region
Experimentum
Orchester
Aufführung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handwerk" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: