Weitere Artikel
  • 02.11.2012, 16:15 Uhr
  • |
  • Münster
Herrenkommode und Hünteler

Zwei Herrenausstatter schließen ihre Geschäfte

Die Umsätze passen, aber die Rendite nicht mehr“, sagt Thorsten Brinkmann. Darum werde der Herrenausstatter, die Herrenkommode, Anfang 2013 am Verspoel schließen. Ebenfalls schließen wird auch der Herrenausstatter Hünteler an der Hammer Straße. Inhaber Werner Neumann verlässt den Standort aus Altersgründen.

Er habe lange mit sich gerungen, sagt Thorsten Brinkmann, ob er aufgeben solle. Das Geschäft existiert seit 1967 und beschäftigt heute sechs Mitarbeiter. Gegründet wurde es vom Vater des heutigen Inhabers, von Georg Brinkmann, und dessen Bruder Albert Brinkmann. Das Duo startete am Verspoel mit einem Raum und eröffnete später auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein zweites Geschäft. Mitte der 70er Jahre verkauften die Brinkmanns außerdem noch für zehn Jahre Herrenmode in Essen.

Thorsten Brinkmann selbst ist seit 27 Jahren im Familienbetrieb, der sich auf klassische mittelmodische Kleidung konzentriert. Doch der Handel habe sich sehr verändert, sagt Brinkmann. Auch in Münster seien viele Flächen mit viel mehr Ware hinzugekommen. Entscheidender aber sei das Phänomen, dass heute drei Viertel des Jahres in den großen Modehäusern reduzierte Ware angeboten würde. Kleinere Geschäfte könnten sich dies nicht leisten.

Schweren Herzens haben sich auch Brigitte und Werner Neumann vom Herrenmodegeschäft Hünteler zu diesem Schritt durchgerungen. Ihr Geschäft besteht seit 1957. Brigitte Neumann startete 1972 mit ihrem Job bei Hüntelers. 1994 übernahm sie gemeinsam mit ihrem Mann das Geschäft, das sich auf sportlich-klassische Herrenmode spezialisiert hat.

(Redaktion)


 


 

Thorsten Brinkmann
Georg Brinkmann
Albert Brinkmann
Werner Neumann
Brigitte Neumann
Herrenkommode
Geschäft
Herrenausstatter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thorsten Brinkmann" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: