Weitere Artikel
  • 21.07.2014, 15:02 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
HWK-Betriebsübergabe-Center

Über 6.000 Handwerksbetriebe brauchen einen Nachfolger

6.141 Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Münster brauchen einen Nachfolger. Allein in Münster steht die Nachfolgeregelung aus Altersgründen bei 613 Handwerksbetrieben innerhalb der nächsten zehn Jahre an; 29 Prozent aller 2.100 Betriebsinhaber der Stadt sind 55 Jahre oder älter.

Wenn keine Nachfolger gefunden werden, müssen die Betriebe schließen. Dann verlieren die Beschäftigten ihren Arbeitsplatz. Durchschnittlich sind bei den betroffenen Betrieben jeweils acht bis neun Mitarbeiter angestellt – insgesamt rund 5.300 Handwerker.

Vom Generationenwechsel sind in Münster am stärksten das Elektro- und Metallgewerbe (40 Prozent aller Unternehmer älter als 55 Jahre) und das Nahrungsmittelgewerbe (34 Prozent) betroffen.

Die Betriebsbörse der Handwerkskammer bietet Unterstützung: Hier suchen aktuell 230 Unternehmer aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region einen Nachfolger. 120 potenzielle Firmenlenker sind auf der Suche nach einem Betrieb. Das Betriebsübergabe-Center berät bei der Planung und dem Prozess der Firmenübergabe.

Ergänzt wird das Angebot durch Wirtschaftsmediation, um Generationenkonflikte bei familiärer Unternehmensnachfolge oder Differenzen zwischen Führungskräften zu lösen. Ein Leitfaden zur „Betriebsübergabe im Handwerk“ steht zum Herunterladen im Internet bereit.

(HWK Münster)


 


 

Handwerkskammer
Nachfolger
Handwerksbetriebe
Betriebsbörse
Betriebsübergabe
Unternehmer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handwerkskammer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: