Weitere Artikel
  • 19.11.2012, 10:22 Uhr
  • |
  • Münster
IHK-Projekt

Brillux und Annette-Gymnasium kooperieren im Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb"

Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und Brillux arbeiten bei der Berufsorientierung künftig zusammen. Damit kooperiert das Unternehmen im Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb" der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen bereits mit vier Schulen in Münster.

Neben der Friedensschule, dem Hittorf-Gymnasium und der Erich-Klausener-Realschule können nun auch die Schüler des zentrumsnahen Gymnasiums in der Grünen Gasse auf die Unterstützung durch Deutschlands führenden Direktanbieter und Vollsortimenter im Farben- und Lackbereich bauen. Ob es um die gezielte Berufsvorbereitung geht oder praxisnahe Einblicke in verschiedene Berufsbilder – die Zusammenarbeit soll einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Schüler ihre berufliche Zukunft aktiv gestalten können.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums bekommen die Gelegenheit, das Unternehmen kennenzulernen. Auch die Lehrerinnen und Lehrer gewinnen durch die Kooperation Einblicke in die tägliche Praxis eines Unternehmens und können ihre Schülerinnen und Schüler durch die gewonnenen Erkenntnisse noch besser bei ihrem Berufsfindungsprozess unterstützen. „Das Projekt bietet Schülern aber auch Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern“, betonte Johannes Wunsch, IHK-Projektleiter bei der Vertragsunterzeichnung.

Viele Vorteile auch für Unternehmen

Für Brillux bietet die Zusammenarbeit ebenfalls viele Vorteile. „Allen voran den, zukünftige Nachwuchstalente frühzeitig zu erkennen und deren Potenziale gezielt zu fördern, um auf diese Weise qualifizierte Fachkräfte für die Zukunft zu finden“, sagt Swantje Dämel, Ausbilderin bei Brillux.

Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium gehört seit 2003 als MINT-EC-zertifizierte Schule zu jenem Kreis von bundesweit etwa 150 Schulen, die für eine hervorragende Ausbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ausgezeichnet wurden. Brillux wird das Gymnasium künftig bei der Teilnahme an Wettbewerben in diesem Bereich unterstützen. Ein weiterer innovativer Bestandteil der Zusammenarbeit soll die Entwicklung von praktischen Experimenten im Schulunterricht sein, wie etwa zur Farberkennung des menschlichen Auges oder zur Witterungsbeständigkeit von lösemittelhaltigen und wasserhaltigen Lacken anhand von Beobachtungen auf dem Wetterstand. Darüber hinaus sieht die Kooperation vor, dass Brillux-Mitarbeiter den Schülerinnen und Schülern Einblick in ihren Tätigkeitsbereich und die berufliche Perspektive geben sowie ihnen Rede und Antwort stehen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nun auch mit einer MINT-EC-zertifizierten Schule eng zusammenarbeiten. Speziell technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler finden bei uns vielfältige Ausbildungsangebote", erklärt Swantje Dämel, Ausbilderin bei Brillux. Schulleiter Dr. Arnold Hermanns sieht die Vorteile in der Partnerschaft mit Brillux vor allem in der Bereicherung des Schulunterrichts durch die Möglichkeit, einmal wirklich ganz konkret in die Praxis hineinschnuppern zu können. „Die Praxis lernt man nicht auf der Schulbank. Insofern ist es ungemein wertvoll, dass die Schülerinnen und Schüler sich bei Brillux einen echten Eindruck von der Arbeitswelt verschaffen können“.

Allein bei Brillux in Münster starteten in diesem Sommer 33 junge Schulabgänger in ihr Berufsleben. Insgesamt waren es 151 junge Menschen, die ihre Ausbildung in dem Unternehmen begannen. Mehr als 80 Prozent der insgesamt 360 Auszubildenden bei Brillux werden in ein Angestelltenverhältnis übernommen. Bei mehr als 2.300 Mitarbeitern liegt die Ausbildungsquote bei 16 Prozent, mit der Brillux über dem Durchschnitt in der deutschen Wirtschaft liegt.

„Auf ein hohes Ausbildungsniveau wird bei Brillux seit jeher großen Wert gelegt. Erreicht wird dieses Ziel durch den integrativen Aufbau der Ausbildung, interne und externe Schulungen, Werksbesichtigungen, Aufenthalte in einer der über 150 Brillux Niederlassungen sowie Praxiseinsätze“, so Bernhard Haschke, Ausbildungsleiter bei Brillux.

(Redaktion)


 


 

Johannes Wunsch
Swantje Dämel
Dr. Arnold Hermanns
Bernhard Haschke
Schüler
Brillux
Ausbilderin
Praxis
Schulbank
Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums
Zusammenarbeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Johannes Wunsch" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: