Weitere Artikel
  • 14.06.2013, 10:26 Uhr
  • |
  • Münster
Immobilien

Gute Renditeaussichten durch steigende Mieten und Kaufpreise

Die Immobilienpreise in zentralen Lagen steigen. Nach einer Marktanalyse bestehen in Münster für Anleger bundesweit derzeit die zweitbesten Renditeaussichten. Mit ein Grund dafür sind auch rasant steigende Mieten.

Der Immobilienmarkt in Münster ist für alle, die Wohnraum suchen, ein zunehmend neuralgisches Thema. Kaufpreise und Mieten für Immobilien in zentralen Lagen steigen. Das zeigen auch neue Auswertungen der Immobilienbranche. Nach einer Marktanalyse des Beratungsunternehmens „Persch Consult“ bestehen in Münster für Anleger bundesweit die zweitbesten Renditeaussichten. Karlsruhe steht hier auf Platz eins.

In den Metropolen, so die Analyse, steigen die Kaufpreise für Immobilien schneller als die Mieten. Weshalb es sich für Anleger weniger lohnt hier zu investieren. In mittleren Großstädten wie Münster oder auch Karlsruhe, Augsburg, Freiburg oder Mainz, die ebenfalls auf den oberen Plätzen liegen, sind die Renditeaussichten besser, weil die Kaufpreise im Mittel noch unter denen in Frankfurt, München, Stuttgart oder Hamburg liegen.

Das Portal ImmobilienScout 24 hat aktuell die durchschnittlichen aktuellen Mietpreise für Wohnraum pro Quadratmeter in allen kreisfreien deutschen Städten erhoben. Danach zahlen Mieter in Münster durchschnittlich 7,69 Euro kalt. Damit liegt Münster auf Platz 24 unter den 107 kreisfreien Städten.

Teuerste Pflaster bundesweit sind München mit 12,29 Euro und Frankfurt mit 10,40 Euro pro Quadratmeter. Düsseldorf steht auf Platz sieben des Rankings mit einem Durchschnitts-Quadratmeter-Preis von 9,10 Euro als teuerste Stadt in Nordrhein-Westfalen. Es folgen Köln mit 8,47 Euro und Bonn mit 8,10 Euro. NRW-weit auf Platz vier steht dann Münster.

Starker Mietanstieg im letzten Jahr

Die Mieten für Wohnraum sind in Münster im Laufe der vergangen fünf Jahre kontinuierlich gestiegen: 2007 kostete ein Quadratmeter Wohnraum in Münster kalt durchschnittlich 6,35 Euro, 2010 waren es 6,76 Euro. Innerhalb des vergangenen Jahres zogen die Mietpreise laut „Immobilienscout 24“ rasant an: Vom Frühjahr 2012 bis jetzt haben die Quadratmetermietpreise um durchschnittlich 40 Cent angezogen, etwa soviel wie zuvor in drei Jahren.

Münsters Nachbarstädte rangieren im Mietpreisranking deutlich weiter unten. Osnabrück folgt 19 Listenplätze nach Münster weiter mit 6,64 pro Quadratmeter, Bielefeld steht mit 5,81 Euro gar auf Platz 73. Hier ist das Wohnen also deutlich günstiger.

(Redaktion)


 


 

Münster
Quadratmeter
Mieten
Anleger
Wohnraum
Kaufpreise
Immobilienmarkt
Renditeaussichten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: