Weitere Artikel
  • 13.11.2012, 13:54 Uhr
  • |
  • Münster
Informationsveranstaltung

Neue Pflichten für Unternehmen im Kampf gegen Geldwäsche

Die IHK Nord Westfalen informiert Unternehmen am 26. November in Münster über die neuen Mitwirkungspflichten bei der Bekämpfung der Geldwäsche.

Über die neuen Mitwirkungspflichten von Unternehmen bei der Bekämpfung der Geldwäsche informiert die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen am Montag, 26. November 2012, in Münster (Sentmaringer Weg 61). „Vielen Unternehmern ist noch nicht bewusst, welche Konsequenzen das Geldwäschegesetz für sie hat“, erklärt Jens von Lengerke, stellvertretender Geschäftsführer bei der IHK Nord Westfalen, und ergänzt: „Dabei drohen bei Nichtbeachtung der Sorgfaltspflichten empfindliche Bußgelder.“ Deshalb bietet die Veranstaltung, die um 14:30 Uhr beginnt, den Teilnehmern praktische Hilfestellungen bei der Umsetzung der neuen gesetzlichen Anforderungen.

Als Referenten stehen Kriminalhauptkommissar Andreas Knüppel (Polizeipräsidium Münster), Regierungsdirektor Reinhard Bernshausen (Bezirksregierung Münster) sowie Rechtsanwalt Holger Stabenau (KPMG Essen) zur Verfügung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich unter: Tel.: 0251 707-292 oder www.ihk-nordwestfalen.de/e1998

(Redaktion)


 


 

Jens von Lengerke
Andreas Knüppel
Reinhard Bernshausen
Holger Stabenau
Geldwäsche
Mitwirkungspflichten
November
GeldwäscheIHK Nord Westfalen
Teilnahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jens von Lengerke" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: