Weitere Artikel
  • 06.06.2013, 13:31 Uhr
  • |
  • Münsterland
Infotag Frau + Beruf

Größere Resonanz als erwartet

Der Wiedereinstieg in den Beruf ist für Frauen nach der Familienzeit nicht immer einfach. Entsprechend groß war der Andrang am Donnerstag (06.06.2013) in der Agentur für Arbeit Rheine.

Im Rahmen der Veranstaltung informierten sich über 120 Besucherinnen beim „Infotag Frau + Beruf“ über Wege zurück in den Job, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Weiterbildungsmöglichkeiten.

„Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Frauen, die planen, nach einer Familienphase in den Beruf zurückkehren zu wollen, als auch an Arbeitgeber, die Fachkräfte suchen und dabei neue Wege gehen möchten“, sagt Gabriele Lange, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in der Arbeitsagentur Rheine.

Der Infotag bot daher beiden Seiten Gelegenheit, sich zu präsentieren und zu informieren. So stellte sich unter anderem ein Busunternehmen vor, das gezielt Fahrerinnen sucht. Fördermöglichkeiten für Umschulungen, aber auch für andere Fort- und Weiterbildungen konnten die Interessentinnen am Stand der Arbeitsagentur erfragen. Die Kreishandwerkerschaft informierte über den Bildungscheck und Coachings.

Auch persönliche Beratungsgespräche zum weiteren Berufsweg waren möglich und wurden gerne genutzt. Den ganzen Vormittag umlagert war der Stand von Birgit Bullerdiek, die eine persönliche Farb- und Imageberatung anbot. „In Bewerbungsgesprächen ist es wichtig, dass man selbstbewusst auftritt. Ein gut abgestimmtes Äußeres gibt zusätzliche Sicherheit und unterstreicht die eigene Persönlichkeit“, erklärte Gabriele Lange. Ein Bewerbungsmappencheck durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsagentur rundete das Angebot rund um die Bewerbung ab.

Möglichkeit der Teilzeitausbildung

Über die bisher wenig bekannte Möglichkeit der Teilzeitausbildung konnten sich die Besucherinnen am Stand der Caritas informieren. Für diese Art der Ausbildung zu werben, ist der Arbeitsagentur ein besonderes Anliegen. „Gerade für junge Mütter ist die Teilzeitausbildung ein ideales Mittel, ein berufliches Fundament aufzubauen“, erklärt Gabriele Lange. Allerdings gebe es bisher noch relativ wenige Arbeitgeber, die die Vorteile einer Teilzeitausbildung für ihren Betrieb erkannt hätten. Dabei seien junge Mütter meist sehr motiviert, verantwortungsbewusst und gut organisiert.

„Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden, es sind mehr Frauen gekommen, als wir erwartet hatten“, zog Reinhold Strunck-Erpenstein, Leiter der Arbeitsagentur Rheine eine positive Bilanz der Veranstaltung, die den Abschluss der Aktionswoche zum beruflichen Wiedereinstieg bildete.

Weiterführende Informationen im Internet:
www.wiedereinstieg-im-kreis-steinfurt.de

(Redaktion)


 


 

Gabriele Lange
Birgit Bullerdiek
Reinhold Strunck-Erpenstein
Arbeitgeber
Beruf
Teilzeitausbildung
Möglichkeit
Stand
Frauen
Wiedereinstieg
Elternzeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gabriele Lange" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: