Weitere Artikel
  • 25.05.2015, 09:15 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Inklusion

Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung ist im April leicht gestiegen

Die Arbeitslosenzahl von Menschen mit Behinderung ist im April entgegen dem Trend auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt leicht gestiegen. Das zeigt der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Danach waren Ende April 22.611 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13.727 Männer und 8.884 Frauen). Das sind 99 mehr als im März, gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl um 29 gesunken.

"Positive Entwicklungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt kommen erst zeitverzögert bei den schwerbehinderten Arbeitslosen und Arbeitsuchenden zum Tragen", sagt LWL-Sozialdezernent Matthias Münning. "Ich appelliere daher an die Arbeitgeber, sich ohne Vorbehalte von der Leistungsfähigkeit und Qualifikation arbeitsloser schwerbehinderter Menschen zu überzeugen. Das geht zum Beispiel in Form von Probebeschäftigungen, die von den Agenturen für Arbeit gefördert werden. Nur dann wird die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung der allgemeinen Entwicklung folgend zurückgehen", so Münning weiter.

DOWNLOAD:
pdfStatistik (132kB)

Das LWL-Integrationsamt hat die Aufgabe, private und öffentliche Arbeitgeber im Sinne der Inklusion dabei zu unterstützen, Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zu schaffen und zu erhalten. Neben der technischen Ausstattung behinderungsgerechter Arbeitsplätze bilden die Beratung der betroffenen Menschen und der Arbeitgeber sowie der besondere Kündigungsschutz Schwerpunkte in der Arbeit der LWL-Abteilung.

(LWL/Pressestelle)


 


 

Menschen
Behinderung
Arbeitsmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Menschen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: