Weitere Artikel
  • 18.05.2015, 09:13 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Borken / Greven
Innovationspreis Münsterland 2015

Auch mit kleinen Lkw hoch hinaus kommen

Gewinnen kann man nicht immer, aber dabei sein möchten Rolf Kulawik, Geschäftsführer der Ruthmann GmbH & Co. KG, und seine Belegschaft trotzdem wieder beim Innovationspreis Münsterland 2015. Der Münsterland e.V. vergibt den Preis alle zwei Jahre gemeinsam mit seinen Sponsoren, den Sparkassen im Münsterland, der Westfälischen Provinzial Versicherung AG und RWE Deutschland AG. 2013 hatte Ruthmann in der Kategorie „Wirtschaft“ gewonnen – mit einem teleskopierbaren Oberarm, der auf Lkw-Arbeitsbühnen bis zu sechs Meter mehr Reichweite bietet als die Konkurrenz.

Der preisgekrönte Ausleger mit teleskopierbarem Oberarm hat sich zu einem der Verkaufsschlager des Spezialisten für Lkw-Arbeitsbühnen mit Sitz in Gescher-Hochmoor entwickelt. Aus ursprünglich vier Modellen der Reihe sind mittlerweile sieben geworden, die zusätzlich noch Spezialisierungen erhalten haben. „Wir haben zum Beispiel eine Umfeldbeleuchtung für die STEIGER entwickelt, um im Dunkeln die Sicherheit zu erhöhen und den Aufbau der Arbeitsbühne zu erleichtern. Auch eine Winde kann mittlerweile im Korb eingebaut werden, um Materialien noch effizienter an den hoch gelegenen Montageplatz zu bringen“, erklärt Kulawik.

Dieses Jahr hofft das Unternehmen mit einer Hub-Arbeitsbühne, die auf 3,5-Tonnen-Lkw aufgesetzt werden kann, auf den Sieg. Die Bewerbungsfrist für Unternehmen aus dem Münsterland läuft noch bis zum 31. Mai. Das erneute Engagement ist für Kulawik selbstverständlich: „Die Teilnahme beim Innovationspreis Münsterland hilft uns zu verstehen, was wir gut machen – und dies zu kommunizieren . Wir können uns damit von anderen abgrenzen, das Image verbessern und unseren Bekanntheitsgrad steigern“, erklärt er. Der Innovationspreis sei ein starkes Signal an potentielle Fachkräfte, auf die Ruthmann aufgrund des Unternehmenswachstums der vergangenen zehn Jahre schon immer fokussiert war, um Kundenwünsche nachhaltig erfüllen zu können.

Verkaufspotential hat die Hub-Arbeitsbühne für den 3,5-Tonner schon jetzt gezeigt. Es handelt sich um ein Teleskopgerät mit beweglichem Korbarm. „Aktuell verkaufen wir von diesem Modell fast jeden Tag eins“, sagt der Geschäftsführer. Da die jüngeren Handwerker mit ihrem Pkw-Führerschein nur noch maximal 3,5-Tonnen zulässiges Gesamtgewicht fahren dürfen, lohne sich die Investition für viele Betriebe und die wichtige Zielgruppe der Vermietunternehmen. „Nicht zuletzt diese jüngsten Erfolge bestätigen: Ruthmann ist ein Aushängeschild für die Region“, sagt Landrat Dr. Kai Zwicker. „Zielorientierung, Qualitätsstreben, eine hohe Serviceorientierung und Nachhaltigkeit in allem Tun sind die Eckpfeiler des Unternehmens-Erfolgs – und das belohnt auch der Innovationspreis. Deshalb hoffe ich, dass sich noch viele weitere Unternehmen aus dem Kreis Borken bewerben.“

Der Innovationspreis Münsterland

Der Innovationspreis Münsterland 2015 zeichnet innovative Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“, „Energie innovativ“ und „Start-Up Unternehmen“ aus. Außerdem hat die siebenköpfige Jury mit hochkarätigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Möglichkeit, zwei Sonderpreise zu vergeben. Erstmals erhalten die Gewinner in diesem Jahr ein Preisgeld: 5.000 Euro gibt es je Sieger in den einzelnen Kategorien. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai.

(Redaktion)


 


 

Innovationspreis
Arbeitsbühne
Start-Up
Münsterland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Innovationspreis" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: