Weitere Artikel
  • 10.07.2014, 11:47 Uhr
  • |
  • Kreis Steinfurt / Münsterland
Interkommunales Projekt

Wettbewerb um qualifizierte Nachwuchskräfte

Mit einer in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Werbekampagne wollen die Kommunalverwaltungen im Münsterland und in Ostwestfalen junge Menschen für die Ausbildung bei Städten, Gemeinden und Kreisen begeistern. Die Initiatoren stellten die Kampagne „azubi-kommunal.de“ kürzlich im Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster vor.

Auch NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider war bei der Vorstellung des Projektes dabei. "Kommunen sind Serviceeinrichtungen für Bürger. Das setzt qualifizierte Beschäftigte voraus und deshalb ist die Ausbildung in Kommunen wichtig“, lobte Schneider die vorbildliche Aktion. Das Ziel der Kampagne ist, dass sich die Kommunen im Wettbewerb um qualifizierte Nachwuchskräfte besser behaupten und überholte oder falsche Vorstellungen über die Arbeit in der Kommunalverwaltung aus dem Weg räumen.

Die neue Internetseite informiert über die kommunalen Arbeitgeber und beschreibt die angebotenen Ausbildungsberufe in den Bereichen Büro, Technik und Handwerk. Mit einem Klick auf einer Karte erreichen die jungen Menschen die Ausbildungsbehörden und werden zu den jeweiligen Ausbildungsangeboten weitergeleitet. Auch sind hier die Ansprechpartner in der Verwaltung zu finden.

Ein Arbeitskreis unter Moderation des Studieninstituts Westfalen-Lippe hatte die Idee zu dieser Werbekampagne. „Die Verwaltung galt immer als besonders sicherer Arbeitgeber. Wir wollen zeigen, dass sie auch ein attraktiver Arbeitgeber ist“, stellt Studienleiter Thomas Hüttemann klar. „Zum Beispiel bei der Ausbildung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zeichnen sich die kommunalen Arbeitgeber aus.“

Vertreter der Kreise Steinfurt, Borken, Gütersloh, der Stadt Bielefeld sowie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe haben an diesem interkommunalen Projekt mitgewirkt. „Wir hoffen, dass über die Internetseite möglichst viele qualifizierte Menschen die kommunalen Verwaltungen insgesamt als potenziellen Arbeitgeber wahrnehmen und dass die Behörden qualifizierte Nachwuchskräfte gewinnen können“, unterstreicht Arbeitskreis-Koordinatorin Anika Ehlers, die gemeinsamen Interessen. Ein weiterer Vorteil für die Kommunen ist, dass sie durch das gemeinsame Engagement Aufwand und Kosten sparen.

(Kreis Steinfurt)


 


 

Kommunen
Serviceeinrichtungen
Bürger
Menschen
Verwaltung
Büro
Technik
Handwerk

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kommunen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: