Weitere Artikel
  • 12.12.2013, 09:15 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
IT-Gründerwettbewerb

Vier Preise und spannende Ideen

Spannung lag in der Luft, als Prof. Dr. Gottfried Vossen die Gewinner des sechsten IT-Gründerwettbewerbs „ERCIS Launchpad“ an der Universität Münster bekanntgab. Der Preis für Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Nutzen, der von Aschendorff Digital gestiftet wurde, ging an das Team „FoodLoop“ aus Köln.

Christoph Müller-Dechent und Ann-Cathrin Helling stellten ihr Konzept vor, welches dem Lebensmitteleinzelhandel mittels des neuen Handelsbarcodes „DataBar“ die erste „B2B2C-Plattform“ anbietet. Mit einer App werden hochwertige Nahrungsmittel nahe dem Mindesthaltbarkeitsdatum in Echtzeit und automatisiert vermarktet, um Kosten zu reduzieren und Abfälle zu vermeiden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Den von der GAD gestifteten Preis für das beste Gesamtkonzept nahmen Delia König und Jan Lubatschowski stellvertretend für Contelligence entgegen. Dieses Start-up-Unternehmen hat, so heißt es, „eine Basis gefunden, um bei den Herausforderungen zum Thema Compliance Unterstützungsleistungen erbringen zu können.“ 

Der von Noventum Consulting aus Münster gestiftete Innovationspreis ging an Slawomir Rybarczyk von „SellNews“. SellNews entwickelt eine Auktionsplattform unter anderem für Fotografen.

Der Sonderpreis „Gründerbüro im Technologiehof“ ging an das Team Lawyered und wurde von Philipp Commandeur entgegengenommen.

(WN)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gründer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: