Weitere Artikel
  • 15.05.2013, 13:48 Uhr
  • |
  • Münsterland / Soest
Kampf gegen Produktpiraterie

FH Südwestfalen entwickelt fälschungssicheren Code

Die Fachhochschule (FH) Südwestfalen hat einen nach eigenen Angaben manipulationssicheren Fälschungsschutz für Maschinen und technische Anlagen erfunden.

Der von außen unsichtbare Codeaufdruck, der gemeinsam mit der Sunderner Firma Susis entwickelt wurde, kennzeichnet die Produkte und soll so der Markenpiraterie vorbeugen. 

Der farbige Aufdruck ist verdeckt in das Typenschild einer Maschine integriert und kann nicht ausgelesen werden, ohne seine Oberfläche zu beschädigen. So wollen die Wissenschaftler und Techniker um Prof. Dr. Karl-Heinz Müller von der FH Südwestfalen verhindern, dass die Kennzeichnung selbst gefälscht wird.

Markenpiraterie ist gerade auch für die westfälische Wirtschaft ein drängendes Problem, da in der Region zahlreiche international aktive Maschinen- und Anlagenbauer ihren Sitz haben. Deren Branchenverband VDMA schätzt, dass zwei Drittel dieser Unternehmen von Produktfälschungen betroffen sind. 2012 sei in Deutschland so ein wirtschaftlicher Schaden von knapp acht Milliarden Euro entstanden.

(Westfalen heute)


 


 

Prof. Dr. Karl-Heinz Müller
Markenpiraterie
Fälschung
Typenschild
Code
Sicherheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prof. Dr. Karl-Heinz Müller" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: