Weitere Artikel
  • 14.11.2012, 12:26 Uhr
  • |
  • Münster
Kindertagesbetreuung

Kita-Ausbau bis 2014

Auch Münster rechnet mit einer Eltern-Nachfrage von über 50 Prozent. Trotz vergleichsweise guter Versorgungslage wird der weitere Kita-Ausbau vorangetrieben.

Der Ausbau der Betreuung für Kinder unter drei Jahren wird mit Macht in Münster vorangetrieben. Mit einer aktuellen Versorgungsquote von 34,1 Prozent belegt die Stadt einen Spitzenwert in Westdeutschland. Und doch muss auch Münster beim Rechtsanspruch ab 1. August 2013 mit Lücken rechnen. Wie so viele deutsche Großstädte landauf, landab schätzt auch die Hochschulstadt die Nachfrage der Eltern auf über 50 Prozent und damit deutlich höher als die gesetzliche Vorgabe von 35 Prozent.

Aktuell verfügt Münster für rund 7.700 U3-Kinder über insgesamt 2624 Betreuungsplätze (1631 in Kitas, 993 in der Tagespflege). Das entspricht einer Versorgungsquote von 34,1, davon 21,2 Prozent für die Tageseinrichtungen und 12,9 Prozent für die Kindertagespflege. Für das Kita-Ausbauprogramm der Stadt Münster steuerte der Bund in den Jahren 2008 bis 2010 rund 5,5 Millionen Euro bei. Dazu kommen NRW-Mittel bis 2013 von insgesamt 5,8 Millionen Euro. Weitere 2 Millionen Euro hat der Bund für 2013 und 2014 angekündigt.

Die Stadt wird in den kommenden zwei Jahren alles dransetzen, noch mehr Plätze bereitzustellen. Über 15 Millionen Euro nimmt sie für die nächsten Ausbaustufen in die Hand, um 2014 mindestens 40 Prozent aller unter Dreijährigen mit einem Platz versorgen zu können.

(Redaktion)


 


 

Münster
Kindertagespflege
Versorgungsquote
Bund

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: