Weitere Artikel
  • 14.11.2013, 14:12 Uhr
  • |
  • Münsterland
Klare Erwartungshaltung

Zukunft des Gebäudes der Arbeitsagentur in der Bismarckstraße

In seiner aktuellen Sitzung am Mittwoch beschäftigte sich der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster unter anderem mit dem möglichen Verkauf des Agenturgebäudes in der Bismarckstraße an die Stadt Ahlen.

Der Verwaltungsausschuss der Arbeitsagentur ist ein Gremium der Selbstverwaltung, welches insbesondere die Geschäftsführung der Arbeitsagentur überwacht und berät. Er setzt sich zusammen aus jeweils fünf Vertretern der Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie der öffentlichen Hand. Die Arbeitsagentur finanziert sich im Wesentlichen aus den Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung der im Verwaltungsausschuss vertretenen Gruppen. Die alternierenden Vorsitzenden sind Bernd Pawelzik, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Münster, und Rolf Hannemann, Gewerkschaftssekretär DGB Münsterland.

In der Sitzung am Mittwoch stellte Joachim Fahnemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Ahlen-Münster, den Mitgliedern des Gremiums den Stand der aus Sicht der Arbeitsagentur ergebnisoffenen Verkaufsgespräche mit der Stadt Ahlen dar.

Klare Erwartungshaltung des Verwaltungsausschusses

Das unabhängige Aufsichtsgremium äußerte gegenüber der Geschäftsführung der Arbeitsagentur basierend auf einem einstimmigen Votum bei einer Enthaltung die Erwartung, bei der Diskussion um eine Veräußerung der Immobilie die Zeitschiene nicht aus den Augen zu verlieren, zumal man seit über einem Jahr bereits Verhandlungen führt. Im Hinblick auf einen möglichen Verkauf und der Diskussion der Rathausfrage hat die Arbeitsagentur bislang Bemühungen, freie Flächen im Gebäude zu vermieten und somit mögliche Mieteinnahmen zu erzielen, zurückgestellt.

„Das Interesse der Beitragszahler richtet sich darauf, eine sinnvolle und wirtschaftliche Lösung für die Zukunft des Gebäudes der Arbeitsagentur in der Bismarckstraße zu finden. Wir unterstützen zwar grundsätzlich das Verkaufsangebot an die Stadt als Beitrag zur Lösung einer der wichtigen Zukunftsfragen in Ahlen, jedoch nur solange dies auch mit den Interessen der Beitragszahler vereinbar ist. Sollte allerdings bis zum Ende dieses Jahres keine Richtungsentscheidung seitens der Stadt Ahlen absehbar sein, erwarten wir von der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Ahlen-Münster, im neuen Jahr umgehend damit zu beginnen, die freien Flächen in der Bismarckstraße zu vermieten“, so Bernd Pawelzik, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses. „Als Mitglieder des Verwaltungsausschusses ist es uns im Rahmen unserer Überwachungs- und Beratungsfunktion wichtig, dass die Agentur für Arbeit die Interessen aller Beitragszahler stets im Blick hat und nicht noch weiter längerfristig auf mögliche Mieteinnahmen verzichtet“, ergänzte Rolf Hannemann, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsausschusses.

(Arbeitsagentur Ahlen-Münster)


 


 

Verwaltungsausschuss
Ahlen
Gebäude

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitsagentur" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: