Weitere Artikel
  • 03.11.2015, 13:23 Uhr
  • |
  • Kreis Steinfurt
KlimaExpo.NRW

energieland2050 ist Teil der KlimaExpo.NRW

Gemeinsam mit Kommunen, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürgern die Energiewende vor Ort gestalten und bis 2050 energieautark sein - dieses Ziel hat der Kreis Steinfurt fest im Blick. Mit intensiver Netzwerkarbeit, innovativen Pilotprojekten und umfassenden Beteiligungsangeboten sorgt der Kreis Steinfurt dabei für hohe Akzeptanz in der Bevölkerung und überzeugte mit diesem Ansatz die „KlimaExpo.NRW“. Landrat Dr. Klaus Effing nahm jetzt die offizielle Urkunde von KlimaExpo.NRW-Geschäftsführer Wolfgang Jung entgegen.

„In der Riege der besten Klimaschutzprojekte des Landes ist das Projekt ,energieland2050‘ ein Musterbeispiel. Hier übernehmen die Bürgerinnen und Bürger eine zentrale Rolle und zeigen, dass Energieeinsparung, Effizienz und Erneuerbare Energien Chancen für wirtschaftliche Entwicklung und mehr Lebensqualität bieten“, so Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW im Rahmen der Urkundenübergabe.

„Durch die heutige Auszeichnung erhalten wir die Chance, das energieland2050 noch bekannter zu machen und neue Projekte anzustoßen – für einen zukunftsfähigen Kreis“, freute sich der Landrat gemeinsam mit Ulrich Ahlke, Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt, über die Auszeichnung.

Unter dem Motto „1000 Schritte in die Zukunft“ sucht die KlimaExpo.NRW - eine Initiative der NRW-Landesregierung - vorbildliche Projekte und Akteure mit dem Ziel, diese einem breiten Publikum zu präsentieren und zusätzliches Engagement für den Klimaschutz zu initiieren. Durch die Auszeichnung ist das energieland2050 nun der 67. von insgesamt 1.000 Schritten.

Quelle: Kreis Steinfurt

(Redaktion)


 


 

Kreis Steinfurt
Bürger
KlimaExpo NRW
Klimaschutz
Pilotprojekten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kreis Steinfurt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: