Weitere Artikel
  • 04.10.2013, 13:33 Uhr
  • |
  • Münsterland
Konjunkturbarometer

Kräftigere Konjunktur im Westmünsterland

Kräftig zugelegt hat das „Konjunkturbarometer Westmünsterland“ im Spätsommer 2013, der Indikator für das regionale Wirtschaftsklima kletterte auf von 110 auf 123 Punkte. „Die Konjunktur im Westmünsterland nimmt weiter Fahrt auf, die Situation ist sogar wieder besser als im Umland“, erläutert Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme.

Das Lageurteil der regelmäßig rund 110 befragten Unternehmen ist weiterhin positiv. Fast 38 Prozent der Unternehmen bewerten die Geschäftslage als gut, 55 Prozent als befriedigend. Nur 7,5 Prozent der Unternehmen sind mit ihrer wirtschaftlichen Situation nicht zufrieden.

Nahezu sprunghaft – von 18 auf 26 Prozent – gestiegen ist der Anteil der Betriebe, der bessere Geschäfte erwartet. Zudem sind auch die Konjunkturpessimisten (10 Prozent) deutlich weniger geworden. Nach dem schwächeren Jahresbeginn hat sich nunmehr eine zuversichtlichere Sicht auf die nächsten Monate durchgesetzt. Unsicherheitsfaktoren sind laut Umfrage insbesondere die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen und die weitere Entwicklung der Inlandsnachfrage.

Stärkere Impulse erwarten die Unternehmen aus dem Auslandsgeschäft. Mehr als jeder dritte Betrieb rechnet damit, dass der Außenhandel spürbar anzieht. 58 Prozent gehen von einem gleichbleibenden Niveau aus. Nur 5,6 Prozent erwarten einen Rückgang. Damit ist das Westmünsterland beim Export deutlich stärker als das Umland.

Wichtig für die Zugkraft der Erholung bleibt auch, wie sich die Investitionen der Unternehmen entwickeln werden. Zwar hat sich die Investitionsneigung weiter verbessert, doch von einem Durchbruch kann noch nicht die Rede sein. An erster Stelle der Investitionsmotive stehen mit weitem Abstand und mit weiterhin leicht steigender Tendenz die Ersatzbeschaffungen, 62 Prozent der Befragten geben dies an.

Zuletzt hat die gute Beschäftigungssituation den Konsum der privaten Haushalte begünstigt. Auch in den nächsten Monaten wird das Klima am Arbeitsmarkt freundlich bleiben. 70 Prozent der Betriebe planen mit einem gleichbleibenden Personalstand, 15 Prozent mit einer Erhöhung. Mit einer Arbeitslosenquote von vier Prozent im Westmünsterland wird praktisch Vollbeschäftigung erreicht.

(Sparkasse Westmünsterland)


 


 

Konjunktur
Westmünsterland
Investitionen
Betrieb
Geschäfte
Erholung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konjunktur" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: