Weitere Artikel
  • 17.12.2013, 13:31 Uhr
  • |
  • Münsterland
Krankschreibungen 2012

Westfälische Arbeitnehmer fehlten durchschnittlich 17,7 Tage

Arbeitnehmer in Westfalen sind länger krank als im Bundesdurchschnitt. Laut einer aktuellen Erhebung der Krankenkasse BKK fehlte jeder Westfale im vergangenen Jahr an durchschnittlich 17,7 Tagen wegen einer Erkrankung am Arbeitsplatz. Dieses Ergebnis ist fast identisch mit dem landesweiten Schnitt (17,6 Tage) liegt jedoch über dem bundesweiten Wert von 16,6 Tagen.

Am häufigsten arbeitsunfähig waren die Menschen im Ruhrgebiet, was unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass in der Region das Durchschnittsalter der Arbeitnehmer höher ist als in anderen Teilen NRWs. Die landesweit meisten Fehlzeiten verzeichnete die BKK 2012 in Herne, wo ein Arbeitnehmer durchschnittlich 23,3 Tage zu Hause blieb. Ganz anders verhielt es sich in den Dienstleistungsmetropolen Gütersloh und Münster. Dort fehlte ein Arbeitnehmer krankheitsbedingt durchschnittlich an 14,2 beziehungsweise 14,6 Tagen.

Nach wie vor sind Muskel- und Skeletterkrankungen – insbesondere Rückenleiden – der häufigste Grund für Fehlzeiten im Betrieb. Auf Platz zwei stehen die psychischen Erkrankungen gefolgt von den Atemwegserkrankungen. In die Auswertung flossen die Daten von 850.000 beschäftigten Versicherten der Betriebskrankenkassen in NRW aus dem vergangenen Jahr.

(Westfalen heute)


 


 

Westfale
Fehltage
Krankschreibung
Gesundheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitnehmer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: