Weitere Artikel
  • 10.07.2013, 12:10 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Kreative Köpfe gesucht

IT-Ideenwettbewerb für Gründungswillige

Bereits zum sechsten Mal findet der Gründungswettbewerb des ERCIS aus Münster statt. Das European Research Center of Information Systems sucht Ideen für IT-Produkte und IT-Services. Studierende und kreative Köpfe sollen beim Schritt in die Selbstständigkeit unterstützt werden. Bis 15.11.2013 können Konzepte eingereicht werden.

Gesucht werden Gründer und Gründungswillige mit innovativen Ideen für IT-Produkte oder IT-Services. Von den kreativen Köpfen, sagt Prof. Dr. Gottfried Vossen von den Wirtschaftsinformatikern an der Universität Münster, gibt es viele. Viele Studierende zeigten auch ein hohes Interesse an einer Selbstständigkeit. Ihnen fehlt nur die passende Unterstützung. Das European Research Center for Information Systems (ERICS) der Universität Münster möchte darum diesen Weg in die Selbstständigkeit unterstützen und bietet zum sechsten Mal den IT-Ideen- und Gründungswettbewerb „ERCIS Launch Pad“ an.

Die Veranstalter des Wettbewerbs möchten zeigen, dass es neben einem Job in einem Unternehmen auch diesen Schritt in die Selbstständigkeit geben kann, so Vossen.

„Keine Idee ist so verrückt, dass sie nicht präsentiert werden kann“, macht auch Gabriele Felder von der Technologieförderung Münster GmbH Mut. Vossen und Felder waren es, die seinerzeit den Wettbewerb im Jahr 2008 aus der Taufe gehoben haben. Dieser richtet sich ausdrücklich nicht nur an Studierende, sondern auch an Schüler und an Unternehmen im ersten Gründungsjahr. Beide betonen, dass kein Businessplan gefordert werde, sondern einfach eine gute Idee, die innerhalb von zehn Minuten präsentiert werden kann.

Für einige erfolgreiche Unternehmen wie „filee, Protonet, Riverlabs und Sonntagmorgen“ sei der Wettbewerb ein erfolgreiches Sprungbrett in die Selbstständigkeit geworden, sagt Gottfried Vossen.

Erstmals Geld- und Sachpreise in bestimmten Kategorien

Anders als in den Vorjahren werden aber beim diesjährigen Wettbewerb erstmals Preise in bestimmten Kategorien ausgegeben. Es wird damit noch spannender. Insgesamt stehen Geld- und Sachpreise von über 10.000 Euro zur Verfügung. Noventum Consulting lobt beispielsweise den Innovationspreis aus. Noventum-Chef Uwe Rotermund treibt das Unternehmertum um, wie er sagt. Er spricht von einem „belebenden Wettbewerb“ und hält als Schmankerl für die Gewinner eine Karte für eine Veranstaltung „Light the Fire“ (Woodstock für Unternehmer) in Hamburg bereit. Aschendorff Digital setzt dagegen den Preis für Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Nutzen aus, und die GAD-Bank steht für den Preis für das beste Gesamtkonzept.

Teilnehmer können ihre Konzepte bis zum 15. November einreichen. Weitere Informationen unter www.ercis-launchpad.de.

Über das ERCIS

Das European Research Center for Information Systems (ERCIS) ist im Jahr 2004 von Münster aus europaweit gestartet. Heute handelt es sich um einen weltweiten Verbund von 20 Kooperationspartnern. Prof. Dr. Gottfried Vossen vom Institut für Wirtschaftsinformatik in Münster spricht von Forschungsverbünden. Er persönlich arbeitet beispielsweise derzeit mit einem Kollegen aus Neuseeland an einer App, die ohne den Zugriff auf ein Netz genutzt werden kann.

(Redaktion)


 


 

Prof. Dr. Gottfried Vossen
Gabriele Felder
Uwe Rotermund
European Research Center for Information Systems (ERICS)
Technologieförderung Münster GmbH
Selbstständigkeit
Preis
Gründer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prof. Dr. Gottfried Vossen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: