Weitere Artikel
  • 12.06.2014, 09:09 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Kreditzinsen

Sparda-Bank senkt Überziehungszinsen

Gute Nachricht für alle Sparda-Bank-Kunden, die ihr Konto weit überzogen haben: Ab Juli schafft die Sparda-Bank Münster die Zinsen für die Überziehung von Dispokrediten ab. Kontoüberziehungen kosten Bankkunden dann nicht mehr als die üblichen Dispozinsen.

Die Zinsen für die betroffenen Kunden reduzierten sich damit um 4,5 Prozentpunkte, rechnete das Geldinstitut am Mittwoch vor. „Mit der Abschaffung sorgen wir für bessere Transparenz und mehr Vertrauen“, betonte der Vorstandsvorsitzende Enrico Kahl in der Vertreterversammlung.

Auch 2013 sei für die Sparda-Bank Münster, die mit 20 Filialen insgesamt rund 147.000 Privatkunden betreut, das Geschäft mit Immobiliendarlehen ein Wachstumsmotor gewesen, berichtete das genossenschaftliche Institut. Insgesamt finanzierten mehr als 2.300 Kunden die eigenen vier Wände mit Geld von der Sparda-Bank. Dafür vergab das Institut ein Gesamtvolumen von 207 Millionen an Baukrediten. Der gesamte Kreditbestand habe zum Jahresende 2013 einen Umfang von 1,63 Milliarden (plus fünf Prozent) erreicht, hieß es weiter. Die Einlagen wuchsen noch stärker – und zwar um 9,8 Prozent auf 1,88 Milliarden .

Verbesserte Ertragslage

Deutlich verbessert hat sich die Ertragslage des münsterischen Geldhauses: Das Provisionsergebnis sei um 18,8 Prozent auf über 6,4 Millionen geklettert, der Zinsüberschuss lediglich um 0,6 Prozent. Kahl zeigte sich erfreut: „2013 war kein leichtes Bankenjahr, aber unter dem Strich sind wir zufrieden mit dem Geschäftserfolg. Das Ergebnis erlaubt uns, den Mitgliedern wie im Vorjahr eine ordentliche Dividende von vier Prozent zu zahlen.“

(Jürgen Stilling, WN)


 


 

Kredite
Zinsen
Sparda-Bank
Institut
Münster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kredite" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: