Weitere Artikel
  • 01.04.2014, 13:14 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Steinfurt
Kreis Steinfurt

Preise für landwirtschaftliche Flächen steigen weiter an

Landwirte im Kreis Steinfurt mussten für Ackerland auch 2013 tiefer in die Tasche greifen. Die Preise für landwirtschaftliche Nutzflächen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 16 Prozent auf 5,20 Euro je Quadratmeter, Spitzenpreise lagen bei 8 Euro. Für Grünland zahlten Käufer 2,50 Euro im Mittel und bei Waldflächen lagen die Preise durchschnittlich bei 1,58 Euro.

Auf der jährlich stattfindenden Sitzung des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Steinfurt analysierten die Experten den Grundstücksmarkt und berieten die Bodenrichtwerte zum Stichtag 1. Januar 2014 - auch für Wohnbauland und Gewerbeflächen. Kreisweit (bis auf die Stadt Rheine) haben Notare im vergangenen Jahr fast 4.000 Kaufverträge aufgesetzt.

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses hat diese Verträge ausgewertet und festgestellt, dass der Umsatz bei rund 537,5 Millionen Euro liegt und somit um 11,1 Prozent gestiegen ist. Aufgrund der Rahmenbedingungen am Markt und des derzeitigen Zinsniveaus sind weiterhin steigende Umsätze zu erwarten, waren sich die Experten einig. Nicht berücksichtigt wurden die Kaufverträge in der Stadt Rheine, weil dort ein eigener Gutachterausschuss eingesetzt ist.

1.570 Ein- und Zweifamilienhäuser wechselten in 2013 den Besitzer. Das sind 1,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Käufer zahlten beispielsweise für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Jahr 1974 mit einer durchschnittlichen Grundstücksgröße von 656 m² rund 170.000 Euro. 743 Käufer haben sich für Eigentumswohnungen entschieden, was einem Anstieg von 14,7 Prozent entspricht. Sie zahlten im Schnitt 2.170 Euro je m² für eine neu erstellte Eigentumswohnung bei einer durchschnittlichen Wohnungsgröße von 79,2 m².

Die Preise für Wohnbauland haben sich in den Städten und Gemeinden unterschiedlich entwickelt. Während Grundstücke in Neuenkirchen und Emsdetten 1,2 Prozent teurer waren als noch in 2012, sind die Preise für Grundstücke in Lengerich und Laer um 1,2 Prozent gesunken. Kreisweit hat die Geschäftsstelle einen Preisanstieg von 0,2 Prozent verzeichnet.

Der Gutachterausschuss beriet erstmalig über abgeleitete Liegenschaftszinssätze für Wohnungseigentum, Ein- und Zweifamilienwohnhäuser sowie Reihen- und Doppelhäuser. Diese dienen der Wertermittlung und sind für die Finanzverwaltung ein wesentlicher Basiswert für die Besteuerung von Immobilienvermögen.

Weitere Informationen zum Immobilien- und Grundstücksmarkt sowie zu den Bodenrichtwerten gibt es kostenfrei unter www.borisplus.nrw.de oder bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter Telefon 02551/69-2766. Detaillierte Informationen bietet auch der Grundstücksmarktbericht 2014, der in Kürze erscheint.

(Kreis Steinfurt)


 


 

Gutachterausschuss
Grundstücke
Käufer
Geschäftsstelle
Kaufverträge
Kreis Steinfurt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gutachterausschuss" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: