Weitere Artikel
  • 28.11.2012, 08:47 Uhr
  • |
  • Münster/München
Immobilienmarkt

Höchstpreise für Immobilien auf dem Land

Eine aktuelle Trend-Studie kommt zu dem Ergebnis: „In strukturschwachen Regionen Haus-Verkauf erwägen“. Das Investment in guten Lagen ist sicher.

In zahlreichen ländlichen Regionen sind Immobilen zurzeit so teuer wie niemals zuvor. In ihrer jüngsten Trend-Studie raten die Experten des Münchner Immobilienvermittlers Planet Home deshalb, die aktuellen Höchstpreise zu nutzen und den Verkauf auch der selbst genutzten Immobilie zu erwägen. „In vielen ländlichen und strukturschwachen Regionen haben mit Blick auf die jüngsten Preissteigerungen und die künftige Bevölkerungsentwicklung viele Objekt jetzt ihren Höhepunkt erreicht“, betonte Bereichsvorstand Ludwig Wiesbauer. „Wer vor zehn Jahren gekauft hat und heute veräußert, bekommt jetzt mehr Geld als im Jahr 2030.“

Doch Wiesbauer warnt gleichzeitig davor, zu früh einen Käufer zu suchen: „Erst nach zehn Jahren ist der Verkauf einer Immobilie steuerfrei.“ Planet Home verweist aber auf eine Ausnahme: Wenn der Eigentümer die Immobilie im Jahr des Verkaufs und in den beiden Vorjahren selbst genutzt hat, entfällt die Steuerpflicht.

Beim Kauf von Aktien und Fonds, so ergab die Trendstudie weiter, halten sich nur wenige Anleger an die Empfehlung des Börsenaltmeisters André Kostolany, der riet, sich nach dem Aktienkauf lange schlafen zu legen. Nur acht Prozent der befragten Bundesbürger gaben in der Studie an, Aktien mindestens 20 Jahre im Depot halten zu wollen. Die Untersuchung basiert auf einer Online-Befragung des Marktforschers Panelbiz.

(Jürgen Stilling)


 


 

Ludwig Wiesbauer
André Kostolany
Immobilen
Aktien
Trend-Studie
Land Studie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ludwig Wiesbauer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: