Weitere Artikel
  • 22.07.2013, 10:16 Uhr
  • |
  • Münster
Lange Straßenbauarbeiten

Oberort bleibt bis Oktober eine Baustelle

Schlechte Nachricht aus Albachten: Die Bürgerinnen und Bürger müssen sich im Hinblick auf den Bau des Radwegs und die Straßenerneuerung entlang des Oberorts (L 529) zwischen Albachten und Roxel auf eine längere Bauzeit einstellen.

Wie Holger Wigger, Bürgermeister der Stadt Münster, und Manfred Rösmann, Chef der SPD-BV-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West, vom Landesbetrieb Straßenbau erfuhren, lässt sich der ursprünglich angepeilte Termin „Spätsommer“ nicht einhalten.

In einem Gespräch mit Christian Schulze-Erdel vom Landesbetrieb erläuterte der Projektleiter, dass der neue Bauzeitplan nun vorsieht, in der 42. beziehungsweise 43. Kalenderwoche mit der Straßen- und Radwegbaumaßnahme fertig zu sein. Das bedeute, dass die Bauzeit sich bis Ende Oktober verlängert.

Die Verzögerungen seien darin begründet, so Schulze-Erdel, dass man wegen des langen Winters erst verspätet mit den Arbeiten habe beginnen können. Zudem habe es Verzögerungen gegeben, da noch Munitionsreste aus dem Zweiten Weltkrieg beseitigt und zusätzliche Versorgungsleitungen verlegt werden mussten.

„Teils unzumutbare Belastungen“

Holger Wigger und Manfred Rösmann machten laut einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten im Gespräch mit Schulze-Erdel deutlich, dass die Bauzeitverlängerung zu „teils unzumutbaren Belastungen“ für die Bewohner der Anlieger- und Umleitungsstraßen sowie der Verkehrsteilnehmer führe. Die Bauzeit müsse unbedingt vor Beginn des Winters beendet sein. Projektleiter Schulze-Erdel sei jedoch hoffnungsvoll, das Projekt noch im Herbst 2013 abschließen zu können.

(Redaktion)


 


 

Holger Wigger
Manfred Rösmann
Christian Schulze-Erdel
Bauzeit
Winters
Verzögerungen
Schulze-Erdel
Bürger

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Holger Wigger" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: