Weitere Artikel
  • 07.10.2013, 10:23 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Leitungsstörungen Internet

Netzausfälle nagen bei Fahrradhändler Hürter an den Nerven und am Umsatz

Ohne Internet läuft gar nichts – privat sowieso und geschäftlich erst recht nicht. In Unternehmen kommen Systemausfälle einem Super-GAU gleich. Genau den erlebt derzeit die Hürter Zweirad GmbH. Die Nerven bei Peter Hürter und seinen Mitarbeitern liegen blank.

„Seit drei Wochen bricht unsere Internetleitung nach etwa einer Stunde immer wieder zusammen“, klagt der Unternehmer.

Dauernd müsse ein Mitarbeiter in den Keller laufen und manuell einen Neustart der Verbindung mit dem Netzbetreiber Versatel herstellen. Viele Betriebsabläufe lassen sich nur noch mit großen Problemen bewerkstelligen. „Es lassen sich keine Online-Finanzierungen mehr abwickeln, der Onlineshop kann nur noch sporadisch bedient werden, der E-Mail-Verkehr läuft verzögert“, sagt Hürter. „Ersatzteilbestellungen gehen nur zeitversetzt heraus, da die Verfügbarkeit von Fahrrädern oder Teilen telefonisch erfragt werden muss.“ Wie in vielen Unternehmen üblich, werden auch bei ihm „90 Prozent der Bestellungen online abgewickelt“. Nervig werde es für die Kunden, wenn beim Ausfüllen von Formularen plötzlich das System abstürzt. Hürter könnte sein Klagelied um zig Strophen verlängern.

Leider habe sich sein Telefonanbieter Versatel davon nicht viel angenommen. Unzählige Anrufe über die Hotline und zwei Besuche von Technikern vor Ort hätten keine Besserung gebracht. Es sei über Ursachen spekuliert worden, ob beispielsweise durch einen weiteren Großnutzer das Leitungsnetz überlastet sei. „Leider ohne klare Rückmeldungen zum Stand der Dinge und wie es weitergehen soll“, kritisiert Hürter, der seitdem viel Nerven und Zeit investiert hat.

„Zurzeit können wir nur einen Notbetrieb über einige Handys gewährleisten“, erklärt er. Die Datenflatrates der Handys seinen mittlerweile aber ausgereizt. „Auch hier geht es nur noch mit verminderter Geschwindigkeit voran.“ Rund 20 der 40 Mitarbeiter an der Hammer Straße seien auf den Internetzugang an rund zehn Computern angewiesen.

Auf Nachfrage bei Versatel dann eine Information, die Hürter aufhorchen lässt: Eine neue Telekom-Ader, die man kurzfristig bei dem Netzbetreiber angemietet habe, werde am 11. Oktober freigeschaltet.

Der Händler hofft, dass die technischen Klimmzüge in Sachen Internet dann ein Ende haben und weder Kunden, Lieferanten noch Banken Verzögerungen und mögliche Fehler nachtragen.

(Karin Höller-Zwilling)


 


 

Internetleitung
Netzbetreiber
Hürter
Versatel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Internet" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: