Weitere Artikel
  • 09.11.2012, 14:02 Uhr
  • |
  • Münsterland
„Made in Westfalen“

Lebensmittelstempel soll regionale Produkte kennzeichnen

Lebensmittel aus Westfalen sollen zukünftig durch einen „Made in Westfalen“-Stempel gekennzeichnet werden.

Diese Forderung stellt zumindest die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in einem Appell an die Bundestags- und Europaabgeordneten aus der Region.

„Orientierungslose Verbraucher, die nicht wissen, woher die Erdbeeren in der Marmelade oder im Joghurt stammen, können keine mündigen Verbraucher sein“, so Helge Adolphs, Geschäftsführer der NGG-Region Südwestfalen. Der Stempel solle ihnen die Möglichkeit geben, sich bewusst für regionale Lebensmittel zu entscheiden. Darüber hinaus sichere der Kauf von Produkten „Made in Westfalen“ heimische Arbeitsplätze und sei wegen der kurzen Transportwege ökologisch sinnvoll.

(Westfalen heute)


 


 

Helge Adolphs
Made in Westfalen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Helge Adolphs" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: