Weitere Artikel
  • 04.03.2015, 14:07 Uhr
  • |
  • Münsterland
Mädchen fit für MINT-Berufe

Projekt der KH Steinfurt-Warendorf führt Schülerinnen an Kfz-Beruf heran

Diesen Mädels machen Jungs in Sachen Motoren nichts mehr vor: Die Rede ist von zehn Neuntklässlerinnen der Marienschule Emsdetten. An zwei Wochenenden haben sie den Kursus „Kfz-Technik für Mädchen“ im BildungsCenter Rheine der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf besucht. Sie gehören zu den ersten, die von einem neuen Angebot der Kreishandwerkerschaft und des zdi-Zentrums Kreis Steinfurt profitieren.

Es geht darum, Mädchen für die sogenannten MINT-Berufe zu begeistern. Angesprochen sind Schülerinnen ab Klasse 8 von Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Sekundarschulen und Gymnasien.

MINT steht für die – eher Jungen zugesagten – Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Gemeinhin sehen Experten einen großen Bedarf an Nachwuchskräften in diesen Bereichen – und einen deutlichen Nachholbedarf für Mädchen, sich in Berufen aus diesen Bereichen zu qualifizieren. „Ziel des Projektes ist es, dass junge Mädchen einen Einblick in die Kfz-Technik bekommen und lernen, dass sie alle Fähigkeiten auch für einen solchen Beruf besitzen“, sagt Jens Bökenfeld, der von Seiten der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf das Projekt betreut.

Berührungsängste in der Regel unberechtigt

Die Berührungsängste der Schülerinnen sind in der Regel unberechtigt, hat Lehrer Georg Beike, der die Mädchen mit seiner Kollegin Karola Schröer begleitet, immer wieder erlebt. „Mädchen trauen sich technische Berufe oft nicht zu“, sagt der Pädagoge der als MINT-Schule zertifizierten Marienschule. „Dabei sind sie oft viel gründlicher und präziser als Jungen.“

Das stellten die Teilnehmerinnen auch während der beiden Schulungstage in der Kfz-Ausbildungswerkstatt der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf unter Beweis. Unter Anleitung von Ausbildungsmeister Siegfried Frieler lernten sie Schritt für Schritt, einen KfZ-Motor in seine Einzelteile zu zerlegen – und wieder zusammenzubauen. Dafür gab es viel Lob von Jens Bökenfeld. „Wenn euch ein Junge demnächst erzählen will, wie ein Motor funktioniert, dann wisst Ihr das viel besser“, gab er den Mädchen mit auf den Weg. Dabei liege das Erfolgsrezept von MINT-Veranstaltungen für Mädchen gerade darin, dass sie unter sich bleiben. „Mädchen benötigen erst einmal ein gewisses Selbstvertrauen, dass sie das auch beherrschen. Später kann man die Gruppen mischen“, hat Jens Bökenfeld beobachtet.

Neben dem praktischen Teil gehört auch eine ordentliche Portion Theorie zum Lehrgang. Wie funktioniert eine Zündkerze, wie ein Kolben und auf welchem Wege wird die Kraft vom Motor auf die Reifen übertragen? Diese und weitere Fragen kommen an den beiden Samstagen zur Sprache. Schon nach kurzer Zeit sind die zehn Schülerinnen der Marienschule Feuer und Flamme. Nichts ist mehr davon zu spüren, dass es sie Überwindung gekostet hat, den schulfreien Samstag für dieses freiwillige Projekt zu opfern.

Der Lehrgang „Kfz-Technik für Mädchen“ richtet sich an weiterführende Schulen im gesamten Kreisgebiet. Informationen und Terminabsprachen bei Jens Bökenfeld, Telefon 05971/ 4003-6020, oder [email protected]

(KH Steinfurt-Warendorf)


 


 

Mädchen
Beruf
Schülerinnen
Projekt
Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mädchen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: