Weitere Artikel
  • 13.08.2015, 16:15 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Maurer-Handwerk

Maurermeister mehrheitlich sehr zufrieden im Beruf

Der Meisterbrief hat sich gelohnt. Das sagen 98 Prozent von 104 Maurermeistern aus 25 Jahrgängen der Maurer-Meisterschule des Handwerkskammer Bildungszentrums (HBZ) Münster in einer Befragung. Das HBZ hatte zum Ehemaligen-Treffen auf Haus Kump der Kammer eingeladen, wo die 1978 eröffnete Meisterschule seit 2013 ihren Sitz hat. 115 Meister waren gekommen und nutzten die Gelegenheit zum Wiedersehen und zur Information über fachliche Neuheiten.

Mit ihrer beruflichen Gesamtsituation sind 53 Prozent der Befragten sehr zufrieden, weitere 44 Prozent zufrieden und nur 2 Prozent sind weniger zufrieden. Keiner gab an, nicht zufrieden zu sein.

Von den Befragten sind 77 Prozent nach wie vor im Handwerk tätig, 38 Prozent sind selbstständig . Mit dem Meistertitel konnten 44 Prozent einen Betrieb gründen oder übernehmen. 59 Prozent der befragten Meister haben durch die berufliche Weiterbildung ein höheres Einkommen erlangt und 68 Prozent den beruflichen Aufstieg in eine bessere Position geschafft. 37 Prozent diente der Meisterbrief der Arbeitsplatzsicherung. 13 Prozent haben nach der Meisterschule zusätzlich ein Studium begonnen.

Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, kommentierte: „Diese Ergebnisse zeigen, dass die Meisterschule eine hochwertige Unternehmerschule ist. Das handwerkliche Gütesiegel Meisterbrief darf nicht aufgeweicht werden; der Meister muss Voraussetzung für die Selbstständigkeit in den zulassungspflichtigen Handwerksberufen bleiben.“

Die Meisterschule des HBZ wird als Tagesschule (Dauer: 7 Monate) und berufsbegleitend (2 Jahre) angeboten. Mit 30 Teilnehmern in der aktuellen Tagesschule ist die Nachfrage ungebrochen groß.

(HWK Münster)


 


 

Handwerk
Meisterschule
Meister
Meisterbrief
Befragung
Maurer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handwerk" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: