Weitere Artikel
  • 25.04.2014, 09:33 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Messebauer bauen selber

Investition von 1,4 Millionen Euro

Schendel & Pawelczyk bleibt auf Expansionskurs. In diesem Sommer nimmt der Messebauer in Roxel seine dritte Logistikhalle in Betrieb. 1,4 Millionen Euro investiert das Unternehmen dafür im Gewerbegebiet „Im Derdel“.

Aber nicht nur die räumliche Gestaltung nimmt neue Formen an, auch die Unternehmensentwicklung steht vor Veränderungen. Ende des Jahres zieht sich Rainer Pawlaczyk (53) aus dem operativen Geschäft zurück, dafür ist seit 2013 Ralf Meyer (44) in die Geschäftsleitung eingetreten. Frank Schendel (51), für den kaufmännischen Part zuständig, bleibt, Ein Generationswechsel, wie er sein soll.

Die Unternehmensgeschichte wird fortgesetzt. Knapp vier Jahre habe es gedauert, sagt Rainer Pawlaczyk, bis die Erweiterung um eine dritte Halle in trockenen Tüchern war. „Mit jedem Kunden wächst der Platzbedarf“, sagt der 53-Jährige, der gemeinsam mit Frank Schendel seit mehr als 20 Jahren Messeprojekte in allen Größen realisiert.

Diese Größe braucht aber Platz. Dafür erwarb das Unternehmen das 4.500 Quadratmeter große Nachbargrundstück von der Stadt. „Die hat sich schwer getan mit dem Preis“, sagt Rainer Pawlaczyk.

Ehemaliges Betonwerk-Gelände

Früher stand auf dem Gelände ein Betonwerk, dann blieb das Grundstück 15 Jahre ungenutzt liegen. Von Altlasten war auszugehen, fügt Pawlaczyk hinzu. Das zwischenzeitlich insolvente Betonwerk goss 1977 auch die drei riesigen Billard-Kugeln von Claes Oldenburg, die heute am Aasee stehen. Beim Aufräumen auf dem Areal tauchte noch eine halbe Betonkugel auf. Aufgrund vertraglicher Abmachungen musste aber die halbe Kunst zerstört werden, bedauert das Geschäftsführer-Trio von Schendel & Pawlaczyk.

Inzwischen nimmt die neue Halle Form an. Außen fehlt nur der Schriftzug des Unternehmens, jetzt kommt Bewegung in das Innenleben. Wie in der im Jahr 2005 errichteten Halle nebenan, wird auch im 45 Meter langen und sieben Meter hohen Neubau ein sogenanntes „Verfahrregal“ eingebaut. Zwölf Regale lassen sich automatisch per Knopfdruck verschieben. Immerhin transportiert jedes der Regale rund 800 Tonnen.

Lager für Messe-Material

Gelagert werden dort Materialien für Messeauftritte von Kunden. Schmitz Cargobull wird sich beispielsweise im Juni mit Hilfe der münsterischen Messebauer auf einer Messe in Moskau präsentieren. Die Firma Hengst ist mit dem Messebauer unterwegs, aber auch Agravis, Brillux , Nieder­egger, der LVM und unter anderem die Stadt Münster.

Das gesunde Wachstum führt nach Angaben der Geschäftsführer zu sieben zusätzlichen Arbeitsplätzen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen zurzeit 63 Mitarbeiter. Dazu zählt auch die Belegschaft des Produktionsteams P3, das am ersten Firmensitz von Schendel & Pawlaczyk, am Nottulner Landweg arbeitet.

(WN)


 


 

Messebauer
Investition
Betonwerk
Unternehmensgeschichte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Messebauer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: