Weitere Artikel
  • 13.06.2013, 09:57 Uhr
  • |
  • Münsterland
Minijob

Neue Broschüre der Regionalagentur Münsterland klärt auf

Als "Minijob-Hochburg" übersteigt das Münsterland mit einem Anteil von 27 Prozent geringfügig Beschäftigter deutlich den Bundesdurchschnitt von 20 Prozent.

Aus diesem Anlass und, um die Strukturen und Situationen am Arbeitsplatz zu klären, hat die Regionalagentur zusammen mit dem Kompetenzzentrum Frau & Beruf Münsterland nun die Broschüre "Minijob - Informationen zur geringfügigen Beschäftigung" herausgebracht. Der rund hundertseitige Ratgeber bietet einen umfassenden Überblick über alle sozial -, steuer - und arbeitsrechtlichen Grundlagen des Minijobs. Die Möglichkeit der geringfügigen Beschäftigung bietet vielen Personengruppen die Möglichkeit, sich etwas dazuzuverdienen oder einen weichen Wiedereinstieg zu wagen.

"Mit dem Ziel, nachhaltige und sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zu schaffen, halten wir Minijobs sozusagen als 'Zwischenlösung' für eine durchaus gute und akzeptable Beschäftigungsform", erklärte Dr. Kai Zwicker, Landrat des Kreises Borken.

Verständlich erklärt und mit Beispielen versehen hilft die Broschüre jedem Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer weiter, der im Dschungel der rechtlichen Grundlagen Orientierung sucht. Aktuelles wie die Anhebung der Verdienstgrenze auf 450,- Euro, Begriffe wie "Urlaubsgeld", "Krankengeld" oder "auf Steuerkarte" werden von allen Seiten beleuchtet. Interessierte erhalten ein Verständnis für den Unterschied zwischen "geringfügiger" und "kurzfristiger" Beschäftigung, Arbeitsentgeltgrenzen und Mehrfachbeschäftigen, Übergangsregelungen und Gleitzonen. Überdies klärt die Broschüre aufschlussreich über Arbeitsvertrag , Mutterschutz, Kündigung und weitere Themen des Arbeitsrechts auf. Durch Kontaktdaten und Links zu Beratungs- und Förderangeboten des Landes Nordrhein-Westfalen können Interessierte den direkten Kontakt suchen.

Die ursprünglich vom "Netzwerk der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Borken" erarbeitete Broschüre stellt einen wertvollen Beitrag zur geringfügigen Beschäftigung dar. "Wir freuen uns, dass nun mit der Broschüre im gesamten Münsterland Aufklärung geleistet wird und sehen an der hohen Nachfrage, wie wichtig diese ist", sagte Dr. Zwicker weiter.

Die ausführliche Broschüre erhalten Interessierte bei der Regionalagentur Münsterland sowie den Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Borken. Auf www.muensterland-arbeit.de liegt der Ratgeber zum kostenlosen Herunterladen bereit.

(Redaktion)


 


 

Dr. Kai Zwicker
Beschäftigter
Broschüre
Interessierte
Ratgeber
Regionalagentur Münsterland
Kontaktdaten
Gleichstellungsbeauftragten
Kreis Borken
Beruf Münsterland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Kai Zwicker" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: