Weitere Artikel
  • 06.03.2013, 10:18 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Münster auf der CeBIT

Mehr Bürgerservice, weniger Verwaltungsaufwand

Bundesinnenminister Friedrich machte am Dienstag (5. März) bei seinem CeBIT-Rundgang in Hannover auch bei der Stadt Münster Station. Oberbürgermeister Markus Lewe informierte den Minister am Messestand über das breite Online-Dienstleistungsangebot der Stadt.

Die Anwendungsmöglichkeiten für den neuen Personalausweis präsentierte Stefan Schoenfelder, Betriebsleiter von Münsters kommunalen IT-Dienstleister citeq.

Der auf der CeBIT präsentierte Antrag für den Bewohnerparkausweis veranschaulicht die Vorteile, die sich ergeben, wenn Online-Anträge intelligent gestaltet und manuelle interne Prüfungen automatisiert werden: Der Bürgerservice steigt, der Verwaltungsaufwand sinkt.

Münsters Oberbürgermeister hob die Bedeutung der E-Government-Initiative des Bundesinnenministeriums hervor und wies darauf hin, dass Münster seine Erfahrungen im kommunalen Bereich nach dem "Einer-für-Alle-Prinzip" gerne weiteren Städten zur Verfügung stellt. Dabei könnte die von ihm initiierte Zusammenarbeit der NRW-Großstädte genutzt werden. Auch die Einrichtung einer weiteren Modellregion sei vorstellbar.

Oberbürgermeister Markus Lewe: "Letztlich kommt es darauf an, die Türen des virtuellen Rathauses möglichst weit zu öffnen. Bürgerinnen und Bürger können sich darüber aktiv in die Entwicklung der Stadtgesellschaft einbringen und gleichzeitig komfortabel ihre Verwaltungsangelegenheiten online erledigen. Die Verwaltung profitiert durch schlanke und wirtschaftliche Prozesse."

(Redaktion)


 


 

Stefan Schoenfelder
Markus Lewe
Minister
Oberbürgermeister
Bürger
Verwaltung
citeq
Verwaltung
CeBIT

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stefan Schoenfelder" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: