Weitere Artikel
  • 10.12.2013, 10:51 Uhr
  • |
  • Münster
Münster-Geschichte

Theodor Heuss vor 60 Jahren in Münster

Am 12. Dezember jährt sich der Todestag von Theodor Heuss zum 50. Mal. Das erste Staatsoberhaupt der jungen Bundesrepublik weilte ungewöhnlich lange, vom 17. bis 20. September 1953, zum Deutschen Bauerntag in Münster.

Doch der eigentliche Besuchsanlass geriet schnell zur Nebensache, denn der kunstsinnige Bundespräsident sah sich ausgiebig in der Stadt um.

Heuss kannte Münster noch aus den Tagen vor dem Krieg. Über die Zerstörungen zeigte er sich erschüttert, äußerte sich aber anerkennend über den Fortschritt des Wiederaufbaus.

Während eines Empfanges im Friedenssaal fielen dann die berühmt gewordenen Worte des populären Politikers, dass er - sinngemäß - Münster für die schönste Stadt Deutschlands halte. Das Foto zeigt Heuss beim Verlassen des Rathausrohbaus.

(Stadt Münster)


 


 

Bundespräsident
Wiederaufbau
Münster
Theodor Heuss
1953

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundespräsident" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: